Banner
Sie befinden sich hier: Start BMX

Veranstaltungskalender

Anmeldung



BMX


Halbzeit für die BMXer in der Nordcup Serie 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 08. September 2014 um 14:52 Uhr

In Bremen wurde am vergangenen Sonntag um weitere Punkte der BMX-Nordcup Serie gekämpft! Mit 18 Sportlern war die BMX-Sparte des RSC-Weimar Ahnatal e.V. angereist, 7 Anfänger und 11 Lizenzfahrer.
Ergebnisse der Anfängerklassen:
Einer unserer jüngsten Fahrer, der 6-jährige Oskar Bohne, konnte seinen Erfolg von dem Rennen der letzten Woche in Zeven wiederholen und stand als 3. auf dem Treppchen der U7 männlich! In der U13 war es Markus Elberling, der nach längerer Pause wieder gut in den Tritt kam und knapp als 4. im Halbfinale ausschied. Felix Beyer war bei den Schülern wieder sehr schnell unterwegs, mit 3 / 2 / 3 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Halbfinale beendete er das Finale als 6. In der männlichen Jugend gab es einen spannenden Kampf um das Podium zwischen unserem Kevin Goldmann und Lukas Bargmann / RG Hamburg. Beide hatten zuvor alle Läufe in ihren Vorlaufgruppen gewonnen, das Finale konnte Lukas knapp vor Kevin für sich entscheiden. In den Klassen 17+ und Cruiser männlich waren Bernd Seidendorf und Peter Hebestreit am Start, Bernd platzierte sich als 9., Peter Hebestreit beendete seine 24-Zoll Klasse als 5. Astrid Ohliger, ebenfalls auf 24-Zoll unterwegs lieferte sich spannende Kämpfe mit Eva Harms vom BMX-Club Vechta. Hier war das Zielgericht gefragt, oft ging es Lenker an Lenker ins Ziel. Astrid konnte hier einmal mehr ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Ergebnisse der Lizenzklassen:
Die 2 Heißsporne in der Klasse U9 männlich, Fyn Farkas und Alexander Podlich fuhren erneut souverän vorne weg und gewannen beide ihre gesamten Vorläufe mit deutlichem Vorsprung. Im Finale trafen sie dann erneut aufeinander, auch hier wieder deutlicher Vorsprung der Ahnataler! Fyn baute mit einem weiteren Sieg seinen Vorsprung (190 Punkte) in der Gesamtwertung aus, Alexander folgt dahinter mit 155 Punkten. Auf die weitere Entwicklung dieser beiden darf man gespannt sein! In der Schülerklasse überzeugte Max Wegener mit einem sehr guten 2. Platz! Erstaunt waren einige Zuschauer und Trainerkollegen wegen seinen Sprüngen über den großen Step-up auf der 2. Geraden, da gibt es in dieser
Altersklasse nur sehr wenige, die diesen Sprung sauber meistern! Riesenpech in dieser Klasse für Moritz Keil, der nach dem Gewinn aller Vorläufe im Halbfinale ausrutschte und darum als 4. ausschied. Mitstreiter Adi Köhler kam nach 4. Plätzen in den Vorläufen nicht ins Halbfinale, zeigte im 3. Vorlauf jedoch eine gute Leistung.

In der weiblichen Jugendklasse war es der Tag von Nora Vogel! Trotz Sturz im 1. Vorlauf verwies sie ihre stärkste Konkurrentin Sarah Becker / Zeven auf Platz 2 und gewann ihre Klasse! Klasse gefahren, gekämpft und gewonnen!

Herzschlagfinale auch in der Jugend männlich: Alle 3 Starter des RSC-Weimar Ahnatal konnten sich qualifizieren und standen nebeneinander am Gatter, sehr aufregend für den Trainer… Nach gutem Start konnten Leon Hebestreit, Sebastian Reiß und Milosz Werpolewski bis zur ersten Kurve ihre gute Form zeigen! Auf der 2. Geraden sortierte sich das Feld weiter, unsere Sportler beendeten das Rennen in der obenstehenden Reihenfolge als 4., 5. und 6. Gewonnen hat Leon Rump / Bielefeld vor Jason Habeck / Leopoldshöhe und Louis Arnold / Cottbus.

Die Königsklasse im Nordcup ist die 17+ männlich, hier startete Erik Behr, der jedoch mit 4 / 4 / 4 nicht über die Vorläufe hinaus kam. Hier zeigt sich der Trainingsrückstand, bedingt durch die Arbeitszeiten in der Ausbildung.

In der 24-Zoll Klasse erging es Eugen Podlich mit 5 / 5 / 5 in den Vorläufen nicht anders.

Am nächsten Wochenende geht es nach Zolder / Belgien, dort steht das Finale des "3-Nations BMX-Cup" auf dem Programm.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. September 2014 um 21:03 Uhr
 
BMX-Weltmeisterschaft 2014 in Rotterdam / NL PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Donnerstag, den 31. Juli 2014 um 00:00 Uhr

Mit 3 Sportlern reiste der RSC nach Rotterdam zur BMX-Weltmeisterschaft. Das erste mal seit dem Bestehen der BMX-Sparte, die im Jahr 2011 ihren Trainingsbetrieb in Ahnatal aufnahm.

Qualifiziert hatten sich Nora Vogel (Girls 15) sowie Fyn Farkas und Alexander Podlich (beide Boys 7) über die Platzierungsnorm in der Bundesrangliste, die durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerbe mit Punkten versorgt wird.

Schon Dienstags ging es für Sportler und Betreuer nach Rotterdam in die „Ahoy-Arena“, einem geschlossenen Stadion mit einem Fassungsvermögen von bis zu 15.000 Zuschauern! Innerhalb von nur einer Woche haben die verantwortlichen dort eine temporäre BMX-Strecke hineingebaut, die unmittelbar danach wieder abgebaut wurde. Auch ging am Dienstag bereits das Training für die Challenge-Klassen los: In Nationenblocks wurden die Sportler auf die Strecke gelassen. Die Strecke an sich war technisch klassisch gebaut und von der Streckenlänge her eher kurz, so wie man es von anderen Hallenrennen gewöhnt ist. Der Start jedoch war gewöhnungsbedürftig: Hier hatte man sich dazu entschieden, in den Supercross Start den Start der Challenge-Klassen zu integrieren. Dadurch war für diese Klassen der Start ungewohnt steil, was eine hohe Geschwindigkeit und am Ende eine hohe Kompression zur Folge hatte.

Am Mittwoch nach den Trainings gab es eine kleine Eröffnungsfeier, bevor es am Donnerstag dann um 7.30 Uhr mit den Rennen losging: Der besagte Start machte einigen Fahrern zu schaffen. Sie konnten nicht wie gewohnt vom Start weg durchtreten, sondern konzentrierten sich wegen der hohen Geschwindigkeit eher auf das erste Hindernis.

Unsere Ahnataler Sportler schlugen sich wacker und spulten professionell ihre Vorläufe ab. Fyn Farkas hatte im 2. Vorlauf Sturzpech und verpasste so die Qualifikation für die 1/8 Finals. Anders erging es Alexander Podlich, der mit 4 / 2 / 3 in den Vorläufen in das 1/8 Finale einzog. Dort scheiterte er ganz knapp an einem Fahrer aus Belgien, der kurz vor ihm als 4. ins Ziel fuhr. Gewonnen wurde diese Klasse durch Emils Allers / Lettland. Insgesamt waren 4 Letten in diesem Finale der Boys 7!

Bei den Girls 15 hatte Nora Vogel eine extrem schwere Vorlaufgruppe bekommen: 4 der 7 Sportlerinnen aus ihrer Gruppe fanden sich später im Semifinale bzw. 2 von ihnen sogar im Finale wieder! So kam Nora leider nicht über die Vorläufe hinaus, möchte aber im nächsten Jahr bei der Weltmeisterschaft 2015 in Zolder angreifen! Gewonnen hat diese Klasse Saya Sakakibara / Japan.

Für unsere Sportler, Trainer und Betreuer Carsten Rövenstrunk und die mitgereisten Eltern war es eine spannende Veranstaltung, die allen sehr viel Spaß gemacht hat.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 19. August 2014 um 17:32 Uhr
 
Deutsche BMX-Meisterschaft und Deutschland-Cup 2014 in Vechta PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Sehr gute Ergebnisse für die Ahnataler BMX-Fahrerinnen und Fahrer bei der Deutschen BMX-Meisterschaft, die in diesem Jahr im Niedersächsischen Vechta ausgetragen wurde.

12 Sportler des RSC-Weimar-Ahnatal e.V. nahmen teil. Samstags wurde die DM ausgefahren, am Sonntag der Deutschland-Cup. Die offiziellen Meisterschaftsklassen sind die 20“ Klassen der Schüler, Schülerinnen, Jugend männlich, Jugend weiblich, Junioren, Juniorinnen, Elite männlich, Elite weiblich. Alle Altersklassen darunter, sowie alle 24“ Klassen fahren um den Deutschland-Cup.

Deutsche Meisterschaft
Bei den Schülern fuhren Max Wegener und Moritz Keil für den RSC-Weimar-Ahnatal. Hier konnte Max Wegener einen guten 10. Platz erreichen. Nach außergewöhnlichen Vorläufen (4/2/2), einem 4. Platz im ¼-Finale und dem 5. Platz im Semifinale gelang ihm diese Platzierung, trotz außergewöhnlicher Übersetzung! Moritz Keil, hochmotiviert, mit sauberer Technik und immer mehr Speed fuhr in den Vorläufen 4/4/2, dem ¼-Finale 3. und im Semifinale 8. einen beachtlichen 14. Rang ein. Ein starkes Feld von 41 Startern in dieser Klasse war am Start!

In der Jugend weiblich konnte Nora Vogel wieder ihre gute Form präsentieren: Mit 5/5/5 und einem 5. Platz im Finale kann sie sich nun voll auf die BMX-WM in Rotterdam (22.- 27.07.2014) vorbereiten, bei der neben Nora noch unsere U9-Sportler Fyn Farkas und Alexander Podlich an den Start gehen werden! Alle 3 Sportler stehen in der Bundesrangliste zwischen den Platzierungen 1 – 8 und sind somit qualifiziert!

In der Klasse Jugend männlich konnten Sebastian Reiß und Leon Hebestreit in einem 38 Starter zählenden Feld auf die Ränge 14 und 15 fahren. Beide hatten noch etwas mit ihren Handycaps zu kämpfen, so war Sebastian Reiß 7 Wochen verletzt, Leon Hebestreit nach einem Sturz bei der Bundesliga in Plessa mental noch nicht zu 100% wieder in Form, jedoch ist hier ein sehr positiver Trend zu erkennen. Das Starterfeld war unter anderem gespickt mit Top-Fahrern vom RSC-Cottbus, die an dem dortigen Olympiastützpunkt trainieren. Aus der Nordcup-Rennserie war es lediglich Jason Habeck / TuS Leopoldshöhe, der sich vor den beiden platzierte!

Deutschland-Cup
In den kleinen Klassen der U9 weiblich und U9 männlich konnten sich alle 3 Sportler des RSC in die Finale kämpfen. In der weiblichen Klasse war es unsere kleinste Sophia Frank, die als 8. Ins Ziel kam.
In der männlichen Klasse kamen Alexander Podlich und Fyn Farkas in diesem Rennen ins Finale! Mit 3/3/4 in den Vorläufen und dem 5. Platz im Finale war Alexander dieses mal vor Fyn, der 6/5/4 fuhr und im Finale knapp hinter Alexander die Ziellinie überquerte.

Toller Erfolg auch wieder für Lucien Prinz, der in den Vorläufen mit 4/4/4 fuhr und im Halbfinale als 5. ganz knapp ausschied. Ein 20. Rang für ihn in der Gesamtwertung des Deutschland-Cup!

Für eine kleine Sensation sorgte Erik Behr bei den Männern 17-29! Er fuhr dort ins Finale, nach dem Fachwart Carsten Rövenstrunk ihm für das Halbfinale einen Tip gab: „Bei diesem Starterfeld im Halbfinale, stell dich darauf ein, das du in der 1. Kurve auf dem Boden liegenden Sportlern und Fahrrädern ausweichen musst!“ Und genau so kam es: Im Halbfinale profitierte Behr von mehreren Fahrfehlern der Konkurrenten und gewann dieses. Im Finale schließlich wurde er 8. Marvin Möller, unser Trainer, Kraftpaket und „Pedalpower-Sportler“ kam in diesem Rennen mit den Platzierungen 4/6/5 knapp nicht über die Vorläufe in einem hochkarätigen Starterfeld hinaus!

Hintergrund: Die Klasse 17-29 ist eine alternative zu den Olympischen Klassen „Junior“ und „Elite“ im Radsport. Durch die Regelung, das nur die Top 8 der Bundesrangliste sich für WM und EM-Endläufe qualifizieren und die WM in diesem Jahr in Europa stattfindet (Rotterdam), haben sich einige der Deutschen Top-Fahrer in diese Challenge-Klasse zurückgezogen. Das macht es für diejenigen die diesen Sport Semiprofessionell betreiben doppelt schwer!

Bei den Cruisern (24“-Klasse) in der Klasse Senioren 1 konnte Eugen Podlich mit 6/6/6 in den Vorläufen gegen das ebenfalls starke Starterfeld nicht über die Vorläufe hinaus kommen.

Die nächste Deutsche Meisterschaft im BMX-Rennsport findet vom 03.-05. Juli 2015 in der BMX-Arena Ahnatal statt!

 

Bilder: Andrea Ott /  Banja Farkas

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. September 2014 um 06:43 Uhr
 
BMX-Nordcup in Vechta PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Dienstag, den 24. Juni 2014 um 14:27 Uhr

Am 22.06. fand in Vechta der 2. Lauf zum BMX-Nordcup statt. 2 Wochen vor der Deutschen Meisterschaft, die ebenfalls in Vechta stattfinden wird, konnte der Veranstalter eine Rekordbeteiligung für ein Nordcup-Rennen melden: 274 Starter, das gab es noch nie! Der RSC-Weimar-Ahnatal e.V. war daran mit 20 Fahrern nicht unbeteiligt!

Klasse Ergebnisse konnte der RSC in allen Klassen erreichen, Trainer Marvin Möller und Carsten Rövenstrunk konnten sehr zufrieden sein.

Lizenzklassen:
Marvin Möller selbst konnte in der Top-Klasse des Nordcups, der 17+, einen guten 12. Platz erfahren. Mit 3 / 3 / 4 in den Vorläufen und einem 6. Platz im Halbfinale gegen starke Athleten des Deutschen Talent-Teams sichert er sich noch wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.

In der ebenfalls stark besetzten Klasse Jugend männlich waren mit Sebastian Reiß, Milosz Werpolewski und Leon Hebestreit gleich 3 Sportler des RSC am Start. Mit sehr schnellen Vorläufen (3 / 2 / 4) schied Leon Hebestreit ganz knapp nach diesen aus. Milosz (3 / 3 / 3) und Sebastian (1 / 2 / 2) qualifizierten sich für die Semifinale, die sie beide als 6. beendeten.

In der weiblichen Jugendklasse ist es Nora Vogel, die zur Zeit Klasse Leistungen am Fließband abliefert. Sie konnte im 4. Wertungslauf ihre Konkurrentin Sarah Becker aus Zeven hinter sich lassen und siegte in diesem Lauf! In der Tageswertung kam sie jedoch auf den 2. Platz, da die Vorlaufergebnisse mit entscheiden.

Bei den Schülern überzeugte Moritz Keil, der sich zurzeit ebenfalls in sehr Topform befindet. Nachdem er sämtliche Vorläufe souverän gewann und im Semifinale 2. wurde, konnte er im Finale mit Rang 4 abschließen und 44 Punkte „kassieren“! Technik-Ass Max Wegener scheiterte hier knapp im Semifinale als 4.
Schade für Adrian Köhler: Er verletzte sich bei vorangegangenen Trainingslager an der Hand und fällt nun für die nächsten 4 Wochen aus, somit fällt für ihn leider auch die DM ins Wasser.

In der Klasse U13 zeigte Lucien Prinz Klasse Rennen! Alle 3 Vorläufe konnte er als 2. Beenden und scheiterte ganz knapp im Halbfinale als 4.

Bei den unter 11-jährigen konnte sich Moritz Brodmann mit tollen Leistungen ins Finale kämpfen. Nach 2 / 2 / 2 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Semifinale, kam er im Finale als 4. Ins Ziel. Es scheint, als sei bei ihm ein „Knoten geplatzt“! Torben Vogel kam in dieser Klasse mit 5 / 5 / 5 leider nicht über die Vorläufe hinaus.

Die U9 wird derzeit dominiert von Fyn Farkas und Alexander Podlich. Fyn hat sämtliche Vorläufe, Halbfinale und das Finale gewonnen und nahm 54 Punkte mit nach Hause! Alexander fuhr mit 3 / 3 / 3 in den Vorläufen und einem starken 2. Platz im Semifinale auf den 4. Rang.

In der Cruiserklasse (24-Zoll) fuhr Eugen Podlich in einem starken Feld auf Rang 12.

 

Anfängerklassen:
In der U9 weiblich hat Marie Seidendorf in ihrem ersten Rennen den 17. Platz belegt.

Bei den Schülern fuhr Felix Beyer ein Klasse Ergebnis ein: In den Vorläufen mit 3 / 3 / 2 platziert, verpasste er mit einem 5. Platz im Semi knapp einen Finaleinzug. Man darf auf seine weitere Entwicklung gespannt sein! Markus Elberling konnte mit 5 / 5 / 5 nicht über die Vorläufe hinauskommen, war jedoch von der Geschwindigkeit her gleichauf mit seinen Konkurrenten.

Kevin Goldmann konnte in der Jugend männlich überzeugen: Nach 3 / 3 / 2 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Semi, konnte er das Finale als 5. beenden und 37 Punkte mit nach Hause nehmen.

Bernd Seidendorf war in der Klasse Jugend männlich am Start und kam mit 4 / 4 / 4 leider nicht über die Vorläufe hinaus.

In den 24-Zoll Klassen war es Astrid Ohliger, die mit 1 / 2 / 1 / 1 die weibliche Cruiserklasse gewann, bei den Herren konnte Peter „Hans“ Hebestreit mit 4 / 4 / 4 die Vorläufe beenden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Juli 2014 um 11:21 Uhr
 
3-Nations BMX-Cup Germany 2014 voller Erfolg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Sonntag, den 15. Juni 2014 um 18:15 Uhr

Das erste große Rennen liegt nun hinter uns. Am Pfingstwochenende war die BMX-Arena Ahnatal der Veranstaltungsort des 1. Laufs zum "3-Nations BMX-Cup 2014 Germany"!

Internationale Spitzenfahrer waren am Start, das Australische Nationalteam u.a. mit Melinda Mc Leod und Bodi Turner, aus Lettland Edzus Treimanis, aus den Niederlanden Raymon van der Biezen, Laura Smulders, Jelle van Gorkum, um nur einige Namen zu nennen. Aus Deutschland war nahezu das gesamte A-Kader und das Talent-Team am Start. Somit auch unsere Olympia-London Starter Luis Brethauer und Maik Baier. Auch Daniel Schlang, der als Ersatzfahrer mit in London war, ist gestartet.

 

Die Strecke an sich hat ihre Qualität bewiesen. So waren während des Wettkampfs, außer der regelmäßigen Bewässerung, nur wenige Ausbesserungen nötig.

Von den Fahrern, den Teammanagern und Assistenten, sowie der Jury und dem Kommissärskollegium des Bund Deutscher Radfahrer kam ein dickes Lob an den Veranstalter.

Selbst der UCI-Kommissär Roger Johnsson aus Schweden war voll des Lobs: „So eine gut organisierte Veranstaltung habe ich noch nicht erlebt“.

 

Zähler für das Nationenranking sammelten für Deutschland die Elite-Fahrer Maik Baier und Nadja Pries sowie Philip Schaub bei den Junioren. Die beste Platzierung im Kräftemessen zwischen Niederländern, Belgiern und Deutschen erreichte in der Klasse Boys 15-16 Europameister Axel Webster, der am Sonntag Silber holte. Tobias Meyer verpasste nach einem Sturz im Halbfinale eine bessere Platzierung. Am Vortag war Meyer Fünfter und Webster Achter geworden. Sensationell ins Finale in dieser Klasse fuhr Sebastian Reiß vom RSC-Weimar-Ahnatal, ebenso wie Nora Vogel in der weiblichen Klasse. Klasse Rennen auch zu sehen von Moritz Keil, der durch seinen Kampfgeist überzeugte!

Bei den Elite-Männern erreichte Maik Baier als bester Deutscher den siebten Platz. Louis Blümlein und Daniel Schlang erreichten jeweils das Halbfinale, während Julian Schmidt in seinem ersten Rennen nach seiner Hüftverletzung über die Vorläufe nicht hinaus kam.

Nadja Pries fuhr mit einer Klasseleistung bei den Elite-Frauen auf den dritten Platz. Die 20-Jährige musste sich nur der Olympia-Dritten Laura Smulders und ihrer niederländischen Teamkollegin Merle van Benthem geschlagen geben. Bester Junior aus deutscher Sicht war Philip Schaub als Siebter, Liam Webster erreichte das Halbfinale.

In den Challenge Klassen der kleineren waren es Fyn Farkas und Alexander Podlich, die sich bis in die Finale kämpften. Somit qualifizieren sich beide Sportler, in der Bundesrangliste auf Platz 3+4, für die BMX-WM 2014 in Rotterdam!

 

Bildmaterial

 Die akkreditierten Fotografen haben umfangreiches Bildmaterial und Videos in den Onlinemedien zur Schau gestellt, hier schon jetzt einige Links dazu. Viel Spaß beim durchstöbern!

Thomas Otto / Bayern-BMX 

 

Celiena Slots / Dutch BMX Race Squad

 

Hans Seesing / BMX-Videos.com

 

Rob Jacobs / FCC Ammersoyen (1 Training)

 

Rob Jacobs / FCC Ammersoyen (2 Training)

 

Rob Jacobs / FCC Ammersoyen (3 Race)

 

Rob Jacobs / FCC Ammersoyen (4 Race)

 

In Facebook zu sehen:

 

Fabian Burghardt / Fabian Fotografie

 

Klaus Kinne / RSC-Weimar-Ahnatal

 

Ruth Brosche Fotografie

 

Dankeschön!

 Mit über 40 internen Vereinshelfern, die mit verschiedensten Tätigkeiten in der brütenden Hitze beschäftigt waren, ging der RSC in die Veranstaltung.

Nach dem Aufbau aller Stände und Zelte sowie diverser Absperrungen und Schilder zum leiten der anreisenden Gäste sowie zum leiten der Zuschauer auf dem großen Gelände, ging es an den Verkauf von Eintrittskarten, Wertmarken, Getränken, Kaffee und Kuchen. Die „offiziellen“ Kommissäre des BDR, die als Streckenposten, Auswerter, usw. zur Verfügung standen, mussten natürlich ebenso verpflegt werden. Auch DRK, Security und Polizeifunkclub, die allesamt eine sehr gute Arbeit machten, hatten Durst! Über 30 Kommissaire und Helfer aus den einzelnen Landesverbänden machten ebenfalls einen Super-Job, der sogar noch Spaß machte.

Die Verpflegung mit warmen Speisen durch unseren 1. Vorsitzenden Reinhard Kahl organisiert, fand großen Zuspruch und wurde mehrfach gelobt!

 

Allen Helfern sagen wir ganz herzlich Dankeschön für Eure Hilfe!

Allen Sponsoren, Förderern und Unterstützern, die zur Umsetzung dieses Projekts beigetragen haben, sagen wir Dankeschön für Ihre Unterstützung!

(Fotos: Ruth Brosche / Thomas Otto) 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Juli 2014 um 11:21 Uhr
 
Flutlichtanlage fertiggestellt! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 24. März 2014 um 19:57 Uhr

Auf der BMX-Strecke des RSC-Weimar-Ahnatal ist die Flutlichtanlage fertiggestellt! Das Ergebnis der Ausleuchtung ist beeindruckend und lässt neben Trainings auch Wettbewerbe zu.

Die Flutlichtanlage wurde schon im Vorfeld mit Eigenleistungen durch den Verein geplant! So waren einige Mitglieder schon seit Wochen mit Schaltplanerstellung, Schaltschrankbau und Koordination aller Firmen schwer beschäftigt. Unsere Elektriker haben alle Hände voll zu tun gehabt, um die Masten ordentlich anzuschließen.

Mächtige Fundamente für die 14m-Masten mussten durch die Fa. Siebeneicher / Beverungen eingebaut werden, Blitzschutz für die gesamte BMX-Anlage wurde geplant und verbaut (Fa. Koch und Möller / Kassel). Die Masten zu montieren war ebenfalls Aufgabe des Vereins. Scheinwerfer, Traversen, Trittsprossen mussten verschraubt und die 2 Masthälften mit Hilfe eines Flaschenzugs verpresst werden. Das aufstellen der Masten wurde durch einen ehrenamtlichen Einsatz von Dachdeckerbetrieb Michael Wenzel mit seinem 23m-Kran übernommen! Ebenfalls ehrenamtliche Unterstützung durften wir durch unseren Architekt Alois Lorscheider-Brinkmann und Statiker Thomas Wieczorek erfahren, der die Fundamentstatik erstellt hat.

Das war aber noch nicht alles, was in den vergangenen Tagen geleistet wurde: Gut 20 Mitglieder machten sich an die Arbeit, um das Umfeld der Strecke und die Strecke selbst wieder in Schuß zu bringen. So musste alles was durch die Baumaschinen bei den Fundamentarbeiten kaputt gefahren wurde, wieder hergerichtet werden. So wurden an diesem Tag knapp 20 Tonnen Schotterrasen und 25 Tonnen Basalt eingebaut. Ohne entsprechende Baumaschinen nicht zu leisten, diese wurden zum wiederholten mal von der Wacker Neuson – Niederlassung Kassel, Geschäftsführer Herrn Peter Wilhelm, kostenlos zur Verfügung gestellt! Auch Vereinsmitglied Klaus Siebeneicher, Bauunternehmer aus Beverungen, war mit seiner Tochter wieder den ganzen Tag ehrenamtlich im Einsatz!

Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. April 2014 um 08:22 Uhr
 
Beginn der Baumaßnahmen auf der BMX-Strecke PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Sonntag, den 02. März 2014 um 15:26 Uhr

In den vergangenen 2 Wochen hat sich wieder mal einiges auf der BMX-Strecke getan! Ursprünglich war geplant, das wir auf eine Frostperiode warten bevor wir mit den Erdarbeiten beginnen… Das hat sich durch den milden Winter jedoch erledigt, wir mussten jetzt beginnen!

Als erstes wurden diverse angefangene Arbeiten fertiggestellt. Da wir uns für Veranstaltungen immer wieder viele verschiedene Kabel leihen mussten, haben wir uns entschlossen, diese selbst zu fertigen. Dazu wurde das Rohmaterial beschafft, die Kabel wurden dann fertig konfektioniert, anschließend wurde im Materialcontainer eine entsprechende Halterung angebracht um die Kabel fachgerecht zu lagern.

Im Vorstart wurden wieder die Rohre aufgedübelt, dieses mal richtig fest, in ein vorher eingegossenes Betonbett unter den Pflastersteinen. Außerdem haben wir die Schilder für die Rennläufe nun auch an der Vorderseite des Vorstarts angebracht, so das die Vorstarthelfer auch die Laufnummern lesen können. Zusätzlich wurde hinter dem kleinen Tor eine Fläche gepflastert, so das man bequem in den Vorstart einfahren kann ohne die ganzen Steinchen mitzuschleppen. Nun kann auch das Regenwasser durch die ebenfalls gepflasterte Rinne in Richtung Feld abfließen.

Am Küchencontainer haben wir ein kleines Vordach angebracht, das uns freundlicherweise von Fam. Hebestreit zur Verfügung gestellt wurde, vielen Dank dafür!

Die Schaltbox für das Gatter war defekt, diese wurde entsprechend mit besserem Material erneuert.

Um in Zukunft die neue Blockhüte und die Grillstation mit Strom und Wasser zu versorgen, wurden die Versorgungsleitungen freigebaggert und die Anschlüsse nach oben verlängert.

Um den alten Baustromverteiler neben der Küche zu ersetzen, wurde ein neuer Verteilerschrank gebaut. In diesem wird demnächst unter anderem auch die Beleuchtung der oberen Tribüne geschaltet, für diese Beleuchtung haben wir ein Kabel durch ein bereits letztes Jahr verlegtes Leerrohr gezogen, das zu den Flutlichtmasten führt.

Wegen eines Anschlußfehlers im Erdkabel musste für die oberen 3 Flutlichtmasten ein neues Kabel in die Erde verbaut werden. Auch der Hauptverteiler und Schaltkasten für die Flutlichsteuerung wurde bereits gesetzt.

Dann ging es los mit schwerem Gerät: Die Fundamente für die 6 Masten mussten ausgehoben und mit speziell berechneten Bewehrungskörben versehen werden. Anschließend wurde der Köcher gesetzt, in dem die Masten demnächst ihren Platz finden. Die Fundamente sind 1,50m x 1,50m breit und knapp 2m tief! Nachdem uns der Prüfstatiker nach anfänglichen Unstimmigkeiten grünes Licht zum verfüllen gab, konnte der Beton geliefert werden. Die meisten Fundamente wurden über Rohre verfüllt, einige mussten jedoch mit einem Dumper bzw. Schubkarren manuell verfüllt werden.

Zwischen jedem Mast mussten Erdungsstangen aus 10mm VA-Draht verlegt werden. Bei jedem Fundament wurden zusätzlich Tiefenerder gesetzt, teilweise bis zu 5m tief, um für einen ordentlichen Blitzschutz zu sorgen. Den erforderlichen Widerstand für den Blitzschutz haben wir übertroffen, der Zaun im Innenbereich, die Container im Zielbereich und die neue Blockhütte werden gleich mit angeschlossen.

Zum Abschluss der Woche wurde dann noch das Fundament für die neue Blockhütte fertiggestellt, das ist immerhin 10m x 5m groß…

Die Fundamente für die Masten müssen jetzt ca. 2 Wochen aushärten. Um die Masten zu stellen, müssen wir noch einmal mit Kran und Bagger auf die Bahn, die schon hier und da in Mitleidenschaft gezogen wurde. Darum lohnt es sich nicht, wenn wir den Bahnbelag schon jetzt herrichten.

Wenn alles klappt und das Wetter mitspielt können wir in der 11. Woche (13. oder 14. März) oder der 12. Woche (20. Oder 21. März) die Masten aufstellen und anschließen. Hierzu benötigen wir den ganzen Tag 4 erwachsene Helfer! Meldet Euch bitte bei mir, wenn Ihr helfen kommen könnt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. März 2014 um 15:45 Uhr
 
Übergabe des Bewilligungsbescheids vom Land Hessen - Ausbau der BMX-Arena-Ahnatal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Donnerstag, den 19. Dezember 2013 um 17:20 Uhr

Die Erfolgsgeschichte der BMX-Sparte des RSC-Weimar-Ahnatal setzt sich fort: Am Mittwoch, 18.12.2013, übergab Prof. Dr. Heinz Zielinski, leitender Ministerialrat im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, den Bewilligungsbescheid des Landes Hessen zum Ausbau der BMX-Arena an Carsten Rövenstrunk, BMX-Landesfachwart Hessen und Trainer / BMX-Fachwart im RSC-Weimar-Ahnatal. Der Verein darf sich über eine außergewöhnlich hohe Landeszuwendung von 60.000,- € für die Ausstattung der Anlage mit Flutlicht und diversen kleineren Maßnahmen freuen! Die Gesamtkosten, incl. Eigenleistungen, liegen bei 118.000,-€. Rövenstrunk bedankte sich bei der Begrüßung bei allen Anwesenden Gästen, Vereinsmitgliedern und seiner Familie. Neben den Landeszuwendungen aus Hessen gab er außerdem einen besonderen Dank an Wolfram Ebert, Vorstandsmitglied der Kasseler Sparkasse und die Sparkassenstiftung weiter. „Ohne die Mittel des Landes Hessen und der Sparkassenstiftung, wäre eine Realisierung der Anlage nicht möglich gewesen!“ fuhr Rövenstrunk fort. Ebenfalls unter den Gästen, der Vizepräsident Vertragssport des BDR (Bund Deutscher Radfahrer), Herr Udo Sprenger. Auch beim Bundesverband hat man die Qualität der Anlage erkannt und versucht, große, nationale und internationale Wettkämpfe nach Ahnatal zu holen. So findet schließlich in 2014 u.a. ein großes, internationales Rennen in Ahnatal statt, für 2015 hat man die Deutsche BMX-Meisterschaft in Ahnatal geplant!
Ebenfalls lobte Rövenstrunk den Landkreis Kassel. Stellvertretend für Landrat Uwe Schmidt und Fachdienstleiter Uwe Koch war Petra Krick, zuständig für die Sportförderung im Landkreis anwesend.
Erster Ansprechpartner für den RSC bei der Planung der Anlage war Roland Tölle, Vorsitzender des Sportkreises Kassel. „Herr Tölle stand uns mit Rat und Tat zur Seite, hat uns die ersten Schritte, die es zu tun galt, erklärt. Danke für die Tips!“ erklärte Rövenstrunk.

Für den Radsportbezirk Kassel war 1. Vorsitzender Klaus-Peter Mohrdiek dabei. Auch er erklärte das Alleinstellungsmerkmal, hatte außerdem aufmerksam die Entwicklung der Anlage verfolgt. Aus dem kleinen Budget des Radsportbezirks gab es nun auch eine wiederholte Zuwendung. Dazu gab er noch bekannt, das der große Radsportbezirk Kassel nun offiziell die Sparte BMX führen wird!
Den direkten Kontakt zu Professor Dr. Zielinski stellte Winfried Aufenanger her. Aufenanger war selbst 20 Jahre lang Verbandstrainer der Marathonläufer des DLV (Deutscher Leichtathletik Verband) und ist u.a. Organisator des eon-Mitte Marathons in Kassel.
„Nicht zuletzt und eigentlich an erster Stelle zu erwähnen, die Gemeinde Ahnatal mit Bürgermeister Michael Aufenanger, dem Gemeindevorstand und Gemeindevertretern!“ - so Rövenstrunk. „Ohne das zur Verfügung gestellte Grundstück auf der zentralen Sportanlage wäre das alles nicht machbar gewesen“.
Ende 2008 bekam Rövenstrunk für das Projekt grünes Licht vom 1. Vorsitzenden des RSC, Helmuth Persch und den Vereinsmitgliedern.
„Wie weit wir heute schon sind, ist unfassbar. Wir werden im Jahr 2014, nach nur 2 ½ Jahren Training, 22 Lizenzfahrer und ca. 30 Anfänger in die Wettkämpfe schicken! Wir haben gute Chancen, im nächsten Jahr 3 Sportler für das BDR- D/C-Kader zu stellen. Das hätte sicherlich keiner gedacht! Viele „Zweifler“ von damals haben das zwischenzeitlich zugegeben, uns aber auch gleichzeitig gelobt! Das gibt mir, uns, meiner Familie und den fleißigen Helfern die Kraft, das Ehrenamt weiterhin in der Form auszuüben. Die Bauarbeiten, das Schreiben von Anträgen und ausfüllen von Formularen, Anfragen an potentielle Sponsoren zu stellen, unzählige Telefonate zu führen und Briefe zu schreiben, alles das wird sich nach der jetzt geplanten und bereits teilweise gestarteten Ausbauphase der Sportanlage reduzieren. Nun gilt es, die Anlage in diesem Zustand zu erhalten, und den BMX-Sport und die Sportler, gerade in den Nachwuchsklassen, weiter nach vorne zu bringen, auch um eine möglichst breite Basis zu bekommen!“

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 19. Dezember 2013 um 17:37 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6