Banner
Sie befinden sich hier: Start BMX

Veranstaltungskalender

Anmeldung



BMX


8 Hessenmeistertitel für den RSC PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Mittwoch, den 18. Mai 2016 um 14:14 Uhr

Lucia Goldmann

Rund 180 Fahrer aus 21 Vereinen trafen sich am Pfingstwochenende in Erlangen um den Süddeutschen Meister im BMX-Rennsport zu ermitteln. Mit dabei waren die Landesverbände Bayern, Baden, Württemberg, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. Der Landesverband Hessen um Landesfachwart Carsten Rövenstrunk fuhr in diesem Rahmen am Sonntag die Landesverbandsmeisterschaft Hessen aus.
Die beiden Hessischen Vereine aus Weiterstadt und Ahnatal stellten, nach dem RC50 Erlangen, das größte Starterfeld mit 17 bw. 16 Fahrern pro Verein bei dieser neu geschaffenen Meisterschaft.

Herausragende Leistungen zeigten Fyn Farkas und Alexander Podlich in der U11 männlich: Den Titel „Süddeutscher Meister 2016“ konnte am Ende Fyn Farkas / RSC Weimar-Ahnatal für sich entscheiden. Simon Ruppert vom TSV-Braunshardt holte sich den Titel in der Klasse 17-29, Vereinskamerad Thomas Lamprecht in der Klasse 30-39.

Tolle Leistungen auch von D/C-Kadermitglied Nora Vogel, die bei den Juniorinnen Hessenmeisterin und Süddeutsche Vizemeisterin wurde. Endlich klappten die Starts besser und es war Raum für Nora, auf der ersten Geraden die kurze Linie zu fahren.

Felix Beyer, nach längerer Verletzungspause wieder auf dem Rad, konnte noch nicht wieder an seine Leistungen anknüpfen. Trotzdem wurde er in der Jugend männlich Hessischer Vizemeister.

 

Hier alle Ergebnisse:

Ergebnisse der Hessischen Sportler „Süddeutsche Meisterschaft“:
U9 weiblich: 3. Maria Podlich (RSC Weimar-Ahnatal)
U9 männlich: 3. Oskar Bohne (RSC Weimar-Ahnatal)
U11 weiblich: 8. Sophia Frank (RSC Weimar-Ahnatal)
U11 männlich: 1. Fyn Farkas (RSC Weimar-Ahnatal)
3. Alexander Podlich (RSC Weimar-Ahnatal)
U13 weiblich: 4. Lisa Harms (RSC Weimar-Ahnatal)
U13 männlich: 9. Ben Schmidt (TSV-Braunshardt)
12. Lucas Renneberg (TSV-Braunshardt)
17. Moritz Brodmann (RSC Weimar-Ahnatal)
17-29: 1. Simon Ruppert (TSV-Braunshardt)
3. Joshua Robin Brücher (TSV-Braunshardt)
5. Kevin Goldmann (RSC Weimar-Ahnatal)
6. Leon Hebestreit (RSC Weimar-Ahnatal)
30-39: 1. Thomas Lamprecht (TSV-Braunshardt)
2. David Molina (TSV-Braunshardt)
4. Lutz Morhardt (TSV-Braunshardt)
6. Christoph Frank (RSC Weimar-Ahnatal)
Schülerinnen: 5. Lucia Goldmann (RSC Weimar-Ahnatal)
Schüler: 10. Hayden Smith (TSV Braunshardt)
17. Marvin Rapp (TSV-Braunshardt)
21. Lorenz Krabatsch (TSV-Braunshardt)
Jugend weiblich: 3. Jana Schmidt (TSV-Braunshardt)
Jugend männlich: 10. Jermaine Schäfer (TSV-Braunshardt) 21. Felix Beyer (RSC Weimar-Ahnatal)
Juniorinnen: 2. Nora Vogel (RSC Weimar-Ahnatal)
Junioren: 3. Justin Marin (TSV-Braunshardt)
Cruiser Seniorinnen: 3. Yvonne Morhardt (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 1: 2. Lutz Morhardt (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 3: 2. Frank Klampferer (TSV-Braunshardt)
10. Oliver Rapp (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 4: 4. Walter Winter (RSC Weimar-Ahnatal)

Ergebnisse der Hessischen Sportler „Hessenmeisterschaft“:
U9 weiblich: 1. Maria Podlich (RSC Weimar-Ahnatal)
U9 männlich: 1. Oskar Bohne (RSC Weimar-Ahnatal)
U11 weiblich: 1. Sophia Frank (RSC Weimar-Ahnatal)
U11 männlich: 1. Fyn Farkas (RSC Weimar-Ahnatal)
2. Alexander Podlich (RSC Weimar-Ahnatal)
U13 weiblich: 1. Lisa Harms (RSC Weimar-Ahnatal)
U13 männlich: 1. Ben Schmidt (TSV-Braunshardt)
2. Lucas Renneberg (TSV-Braunshardt)
3. Moritz Brodmann (RSC Weimar-Ahnatal)
17-29: 1. Simon Ruppert (TSV-Braunshardt)
2. Joshua Robin Brücher (TSV-Braunshardt)
3. Leon Hebestreit (RSC Weimar-Ahnatal)
4. Kevin Goldmann (RSC Weimar-Ahnatal)
30-39: 1. Thomas Lamprecht (TSV-Braunshardt)
2. David Molina (TSV-Braunshardt)
3. Lutz Morhardt (TSV-Braunshardt)
4. Christoph Frank (RSC Weimar-Ahnatal)
Schülerinnen: 1. Lucia Goldmann (RSC Weimar-Ahnatal)
Schüler: 1. Hayden Smith (TSV Braunshardt)
2. Marvin Rapp (TSV-Braunshardt)
3. Lorenz Krabatsch (TSV-Braunshardt)
Jugend weiblich: 1. Jana Schmidt (TSV-Braunshardt)
Jugend männlich: 1. Jermaine Schäfer (TSV-Braunshardt) 2. Felix Beyer (RSC Weimar-Ahnatal)
Juniorinnen: 1. Nora Vogel (RSC Weimar-Ahnatal)
Cruiser Seniorinnen: 1. Yvonne Morhardt (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 1: 1. Lutz Morhardt (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 3: 1. Frank Klampferer (TSV-Braunshardt)
Cruiser Senioren 4: 1. Walter Winter (RSC Weimar-Ahnatal)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. Mai 2016 um 17:15 Uhr
 
3-Nations BMX-Cup 2016 Round 1 Ahnatal / Germany Nachbericht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Dienstag, den 03. Mai 2016 um 13:15 Uhr

Am 23. April fand in der BMX-Arena Ahnatal der erste Lauf zum 3-Nations BMX-Cup 2016 statt, am Sonntag, den 24. April war dieses Rennen international weltweit geöffnet, ein sogenanntes Kategorie C1-Rennen, bei dem die Top-Klassen (Junior und Elite) um Olympische Punkte fahren. Der April machte seinem Namen alle Ehre, so gab es Sonnenschein, Regen, Schnee und Graupelschauern. Der hartgesottenen BMX-Familie machte dies jedoch wenig aus, auch die Strecke und das Umfeld präsentierten sich wieder einmal in bestem Zustand.

Bundestrainer Florian Ludewig: „Gute Leistungen von unserer Juniorin Leonie Schuster: Sie ist bei den Elite Women ins Finale gefahren, für die Juniorinnen-Wertung auf Platz 2. Sandra Pavokovic schied leider in den Vorläufen aus, das ist den Abiturvorbereitungen und dem damit verbundenen Trainingsrückstand geschuldet. Jonas Ballbach fuhr überraschend ins Finale der Junior Men! Bei den Elite Men kommen alle Deutschen bis ins Halbfinale. Hier stürzt Liam Webster an dritter Stelle liegend und bremst Maik Baier dadurch aus. Im 2. Halbfinale lag Luis Brethauer ebenfalls sicher an 3. Stelle, musste dann jedoch wegen seines Respekts vor dem Wind den Sprung über die Pro-Section abbrechen. Julian Schmidt schaffte es schließlich bis ins Finale, hatte auch einen sehr guten Start von Startplatz 8, wurde dann aber in der ersten Kurve nach oben gedrückt und klickte aus dem Pedal aus. Alles in allem kein gutes Abschneiden, der Fokus liegt jedoch auch ganz klar auf den Worldcups“


Doch nicht nur für die Olympischen Spiele war dieses Rennen wichtig, auch für die Qualifikation der Deutschen zur Europameisterschaft in Italien, bzw. der Weltmeisterschaft in Columbien gab es Punkte zu vergeben.

Für die Lizenzsportler des RSC Weimar-Ahnatal war das Heimrennen ein wichtiger Termin: Ein Teil der Qualifikation für die EM ist bereits geschafft, wenn ein Zwischenfinal erreicht wird. Weiteres Kriterium: Platz 1-8 der Bundesliga, bzw. Bundesrangliste (ab Schülerklasse). Hoffnung auf einen Platz im EM-Kader machten sich D/C-Kadersportlerin Nora Vogel in der weiblichen Klasse, sowie Moritz Keil bei der männlichen Jugend. Moritz Keil fuhr am Samstag auf in den 3 Vorläufen 1-1-1, kam über ¼-Finale und ½-Finale hinaus und belegte im Finale einen hervorragenden 5. Platz! Für Nora Vogel war leider nach den Vorläufen (6-6-6) der Wettbewerb zu Ende, Sie konzentriert sich nun auf die folgenden Rennen der Bundesliga in Vechta, sowie den Europameisterschaftslauf in Weiterstadt, bei denen sie sich noch für die EM in Verona qualifizieren kann. Leon Hebestreit kam ebenfalls über die Vorläufe (4-3-3) hinaus, schied jedoch im ¼-Finale aus.
Im Nachwuchsbereich kam Moritz Brodmann an beiden Tagen über die Vorläufe, musste sich im 1/8-Finale der starken Konkurrenz jedoch geschlagen geben.
Ebenfalls über die Vorläufe hinaus kamen Sophia Frank, Fyn Farkas und Alexander Podlich, auch hier allerdings das aus im 1/8-Finale, bzw. ½-FInale. Für Lucia und Kevin Goldmann war es das erste internationale Rennen, hier wurden Erfahrungen für die Zukunft gesammelt. Felix Beyer und Lucien Prinz konnten verletzungsbedingt nicht starten.

Alles in allem, wieder einmal eine großartige Veranstaltung, die auch den UCI-Verantwortlichen Kommissär Kjell Ivar Larsen beeindruckte: „Eine tolle, sehr schnelle Strecke und ein Super Team. Sehr gute Organisation“ so sein Fazit.

Das kann auch Fachwart und Trainer Carsten Rövenstrunk unterstreichen: „Die BMX-Abteilung des RSC Weimar-Ahnatal hat neben tollen Sportlern mittlerweile auch viele fleißige, helfenden Hände. Eltern, Freunde und Verwandte, aber auch Freunde aus anderen Vereinen tragen zu dem Erfolg einer solchen Veranstaltung bei. Hervorzuheben ist wieder einmal der Einsatz des DRK, Ortsgruppe Ahnatal. Durchweg positives Feedback gab es von allen Seiten. Ich habe noch nie ein derart engagiertes und professionelles Team erlebt.“ Sicher ist auch der eigens für das DRK angeschaffte Container, in dem die Erstversorgung stattfindet, mit ein Grund dafür und außerdem ein Zeichen der guten Zusammenarbeit.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Mai 2016 um 13:23 Uhr
 
Nordcup 2016 Lauf 1 Zeven PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Banja Farkas   
Montag, den 18. April 2016 um 18:43 Uhr

11 Beginner und 11 Lizenzer waren zum größten Teil mit ihren Eltern angereist. Im Winter hatte
man gemeinschaftlich entschieden das Oskar Bohne (U9), Lucia Goldmann (Weiblich I) und Kevin
Goldmann (17-29) auf Grund ihrer Erfolge und Leistungssteigerung im vergangenem Jahr, für
diese Saison eine Lizenz ziehen. Eine weitere Änderung betrifft Alexander Podlich und Fyn
Farkas-Janssen, die jetzt zwar bedingt durch ihr Alter eigentlich in der U11 zu finden wären, aber in
die Klasse U13 gestuft wurden.
Alle Fahrer und Fahrerinnen zeigten gute Leistungen und der eine oder die andere konnten den
den ersten Pokal mit nach Hause nehmen.
Alles in allem ein guter Renntag mit wenig Stürzen und ein super Auftakt in die Norcup Serie …

Ergebnisse Beginner:
U7 männlich:
Lewi Nuschke: VL 1-3-3 Finale 1
Marika Bohne: VL 3-1-1 Finale 5
U11 weiblich:Kiani Wimmel VL 4-4-4
U11 männlich: Bela Weber VL 3-2-3 Finale 6
Niklas Waßmann VL 6-1-2 Finale 7
Marius Sauer VL 4-6-3 Finale DNF (8)

Phil Dicke VL 6-7-5
U13 weiblich: Jannika Sauer VL 1-1-2 Finale 1
Schüler: Jakub Jeschka VL 1-1-1 HF 1 Finale 2
Filias Wimmel VL 1-2-4 HF 2 Finale 5
Markus Elberling VL 2-3-2 HF 5
Ergebnisse Lizenzfahrer:

U9 männlich: Oskar Bohne VL 2-1-1 Finale 1
U13 weiblich
Lisa Harms VL 1-1-1 Finale 1
U13 männlich: Fyn Farkas-Janssen VL 2-2-2 HF 3 Finale 7
Moritz Brodmann VL 3-5-3 HF 5
Alex Podlich VL 2-3-4 HF 8
Männer 30+
Eugen Podlich VL 4-5-4
Weiblich I
Lucia Goldmann VL 3-3-3 Finale 3
Schüler U15
Lucien Prinz VL 1-1-1 HF 1 Finale 1
Jugend männlich (U17)
Moritz Keil VL 8-2-1 HF 3 Finale 3
Weiblich II
Nora Vogel VL 2-2-2 Finale 2
17-29
Kevin Goldmann VL 5-3-5 Finale 7

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. April 2016 um 18:53 Uhr
 
3-Nations BMX-Cup 2016 Round 1 Ahnatal / Germany PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Donnerstag, den 14. April 2016 um 20:52 Uhr

Rekordstarterzahlen für das internationale BMX-Rennen „3-Nations BMX-Cup“ in Ahnatal!
Rund 1200 Sportler aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien, aber auch aus Kanada und Australien, Österreich und Lettland haben sich für den Wettkampf in Ahnatal angemeldet.

Am 23. April findet in der BMX-Arena Ahnatal der erste Lauf zum 3-Nations BMX-Cup 2016 statt, am Sonntag, den 24. April ist dieses Rennen international weltweit geöffnet, ein sogenanntes Kategorie C1-Rennen, bei dem die Top-Klassen (Junior und Elite) um Olympische Punkte fahren.

Ist es für die Deutschen BMX-Sportler die letzte Chance, das Ticket für Rio de Janeiro zu lösen?
Dazu Bundestrainer Florian Ludewig:
„Bei den Männern qualifizieren sich 13 Nationen über einen Nationen Ranking, Deutschland ist in dieser Wertung auf Platz 17. Die Möglichkeit auf Platz 13 zu kommen besteht nur noch theoretisch und wird nicht zu schaffen sein. Zweiter Qualifikationsweg ist ein Individual Ranking, hier qualifizieren sich 4 weitere Nationen, die sich nicht über das Nationenranking qualifiziert haben. In dieser Wertung liegt Deutschland mit dem Sportler Luis Brethauer auf Platz 3. Letzter Qualifikationsweg ist die WM 2016 in Medellin, 3 weitere Nationen können sich dort über das Ergebnis der Weltmeisterschaft qualifizieren. Bei den Männern ist also maximal 1 Startplatz möglich, aber auch recht wahrscheinlich. Bei den Frauen gibt es die selben Qualifikationswege, es werden aber weniger Startplätze vergeben. Deutschland kann sich bei den Frauen nur über die WM 2016 qualifizieren, in den anderen beiden Ranglisten besteht keine Chance.

Weitere Prominente Starter in der Elite-Klasse:
Maik Baier / GER
Corey John Frieswyk / AUS
Martijn Jaspers / NL
Alex Wright / CAN
Elke Vanhoof / B

Doch nicht nur für die Olympischen Spiele ist dieses Rennen wichtig, auch für die Qualifikation der Deutschen zur Europameisterschaft in Italien, bzw. der Weltmeisterschaft in Columbien gibt es Punkte zu vergeben.

Für die Lizenzsportler des RSC Weimar-Ahnatal ist das Heimrennen ein wichtiger Termin: Ein Teil der Qualifikation für die EM ist bereits geschafft, wenn ein Zwischenfinal erreicht wird. Weiteres Kriterium: Platz 1-8 der Bundesliga, bzw. Bundesrangliste. Hoffnung auf einen Platz im EM-Kader machen sich D/C-Kadersportlerin Nora Vogel in der weiblichen Klasse, sowie Moritz Keil bei der männlichen Jugend. Im Nachwuchs könnte Lucien Prinz (Schüler) für eine Überraschung sorgen: Seit dem Trainingslager in Verona fährt er wie ausgewechselt und gewann am Wochenende überlegen den Nordcup in Zeven! Auch unsere jüngsten Lizenzfahrer Alexander Podlich und Fyn Farkas sind in Topform und werden sich sicher für Verona qualifizieren können.

Eintrittspreise für Zuschauer 3-Nations BMX-Cup 2016:
Freitag, 22.04.2016 (Training ab 19.00 Uhr): Freier Eintritt

Samstag, 23.04.2016: 5-12 Jahre 5,- €, ab 13 Jahre 8,- €
Sonntag, 24.04.2016: 5-12 Jahre 8,- €, ab 13 Jahre 10,- €
Wochenendticket: 5-12 Jahre 10,- €, ab 13 Jahre 15,- €

Zeitplan:
Freitag, 22.04.

19.00 Uhr - 21:15 Uhr freies Training

Samstag, 23.04.
10.00 Uhr - 12.15 Uhr Training
12.30 Uhr - ca. 16.45 Uhr Rennen
ca. 17.00 Uhr Siegerehrung Block 1
19.00 Uhr - 20.30 Uhr Training

Sonntag, 24.04.
8.00 Uhr - 8.50 Uhr Warm-up
9.00 Uhr - ca. 12.30 Uhr Rennen Block 1
12.30 Uhr - 13.00 Uhr Siegerehrung Block 1
12.55 Uhr - 13.15 Uhr Pro-Section Training
13.25 Uhr - ca. 16.45 Uhr Rennen der Top-Klassen ca. 17.00 Uhr Siegerehrung der Top-Klassen

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. April 2016 um 21:08 Uhr
 
Trainingslager in Verona und Kolbermoor PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Sonntag, den 03. April 2016 um 12:01 Uhr

HRV-Fahrzeug im Einsatz

Vom 31. März bis 05. April fuhr das Hessische Landeskader zum Trainingslager nach Verona / Italien, um für die Sportler die sich möglicherweise für die dort stattfindende EM im Juli qualifizieren, eine optimale Vorbereitung zu bieten. Am ersten und zweiten Tag konnte unter Anleitung von Daniel Schlang, ehem. A-Kader Sportler, trainiert werden. Samstag und Sonntag fand auf der EM-Strecke jeweils ein Lauf zum Alpe-Adria Cup statt, eine neuen Serie der Nationen Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien und Ungarn. Am Samstag stürzte Moritz Keil an 2. Stelle liegend unglücklich auf die Hand und konnte das Rennen nicht zu Ende fahren. Lucien Prinz und Felix Beyer zeigten während des Trainings und während den Rennen beeindruckende Leistungen! Leider verletzte sich auch Felix und fällt für ca. 30 Tage aus. Nora Vogel fuhr in der weiblichen Klasse jeweils auf den ersten Rang, Dank getrennter Wertung. Musste Sie doch, so wie die anderen Mädels, in der männlichen Elite-Klasse starten! Ein schönes Preisgeld durfte sie an beiden Tagen entgegennehmen.

Unsere jüngsten Nachwuchssportler Alexander Podlich und Fyn Farkas waren froher Dinge und mischten vorne mit – bis sie am Samstag Disqualifiziert wurden, weil sie an einer Pylone an der falschen Seite vorbeifuhren… Hier hätte man sich etwas mehr Fingerspitzengefühl des italienischen Verantwortlichen gewünscht, denn beide haben sich durch die Aktion keinen wirklichen Vorteil erfahren. Am Sonntag lief es für beide besser und so fuhren sie im Finale auf Rang 4 (Fyn) und 7 (Alex). Nach den Rennen konnte auf der Strecke nochmals am Montag und Dienstag trainiert werden, dieses mal mit Carsten Rövenstrunk, der von Eugen Podlich und Banja Farkas dabei unterstützt wurde. Ebenfalls in unserer Trainingsgruppe 5 Sportler unserer Freunde der RG-Hamburg. Alles in allem ein sehr schönes und effektives Trainingslager, man darf auf die EM gespannt sein!

Parallel zum HRV-Trainingslager fand im Bayerischen Kolbermoor ein Trainingslager statt, bei dem einige Beginner des RSC Weimar-Ahnatal teilnahmen. Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß, hier wächst gerade eine tolle Truppe von Kindern und Eltern zusammen! Das Trainingslager wird seit über 25 Jahren dort organisiert und ist jedes Jahr innerhalb von einer Woche mit 120 Sportlern ausgebucht! Prädikat: Empfehlenswert! Im Besonderen für Anfänger.

Die BMX-Arena Ahnatal bereitet sich nun auf die bevorstehende Veranstaltung, dem „3-Nations BMX-Cup“ vor. Schon lange sind alle Campingmöglichkeiten rund um das Sportgelände, dem Campingplatz Bühl und dem Campingplatz Zierenberg erschöpft.

Nach dem Riesen Erfolg im vergangenen Jahr mit knapp 1100 Sportlern verspricht die Serie auch 2016 wieder tolle Atmosphäre, spannende Rennen und vielleicht sogar entscheidende Punkte für eine Deutsche Olympia-Teilnahme in Rio de Janeiro in der Radsport-Disziplin BMX. Die Serie hat sich mittlerweile zur zweitgrößten Europäischen BMX-Rennserie, nach der BMX-European Challenge gemausert!

Für Deutschland und die Serie ist der Austragungsort „BMX-Arena Ahnatal / Kassel“ mittlerweile Standard – und von Anfang an so gewollt: Sind wir doch in der Mitte von Deutschland für Norddeutschland und Süddeutschland gleichermaßen gut zu erreichen, das gilt auch für die Niederländischen und Belgischen Sportfreunde.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. April 2016 um 18:04 Uhr
 
Ausbildung für BMX-Radsportkommissäre und BMX-Auswerter in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Montag, den 22. Februar 2016 um 11:27 Uhr

Am 20. und 21. Februar fanden in Ahnatal gleich 2 Fortbildungen statt:
Im Blockhaus der BMX-Arena ging es in einem jeweils gut 8-stündigen Kurs an beiden Tagen um die Einführung einer neuen Auswertesoftware, die in diesem Jahr in der Deutschen BMX-Bundesliga, sowie diversen Cup-Rennen in Baden-Württemberg, Bayern und dem Norden eingesetzt werden soll.
Die äußerst umfangreiche Software aus Australien ermöglicht es unter anderem, Zeiten und Zieleinlaufpositionen über Transpondertechnik zu ermitteln. Außerdem können gefahrene Zeiten und sämtliche Ergebnislisten vollautomatisch ins Internet geladen werden und sind so in Echtzeit sofort abrufbar. Insgesamt wurden an den 2 Tagen 25 Personen aus ganz Deutschland geschult.

Parallel dazu fand im Vereinsheim Stahlbergbaude des FTSV-Heckershausen eine Schulung für KK- u. VKK (Kommissärskollegium, bzw. Vorsitzender des Kommissärkollegiums) statt. Das sind quasi die „Schiedsrichter“ im Radsport. Es ging hierbei um Regelkunde, Verbandsstrukturen, Reglements national und international und vieles mehr. Hierzu konnten wir am Samstag 32 Personen begrüßen, davon 7 Mann aus Berlin, die in diesem Jahr die Nachfolge von Ahnatal, nämlich die Ausrichtung der Deutschen BMX-Meisterschaft, antreten werden.

Vom RSC Weimar-Ahnatal e.V. wurden Peter Hebestreit, Eugen Podlich, Isabell Keil, Marc Matthey, Kerstin und Karsten Elberling, sowie Walter Winter KK´s, bzw. VKK´s.

Die Funktionen der neuen Software haben Isabell Keil, Heike und Carsten Rövenstrunk beigebracht bekommen.

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer beider Lehrgänge und herzlichen Dank an Matthias Damm mit seinem Team der Stahlbergbaude, das uns an beiden Tagen mit Mittagessen und Getränken versorgt hat! Danke auch an die Damen, die für beide Tage für ein ausgezeichnetes Kaffee und Kuchen-Büffet gesorgt haben!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Februar 2016 um 11:49 Uhr
 
Herbst-Trainingslager mit Axel Webster PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
Dienstag, den 10. November 2015 um 16:09 Uhr

Von 23.-25. Oktober fand auf der BMX-Strecke des RSC Weimar-Ahnatal ein Trainingslager mit dem diesjährigen Weltmeister der 16-jährigen, Axel Webster statt. Gemeinsam mit Trainer Lars Ludewig vom Olympiastützpunkt Cottbus, haben über 30 Sportler aus diversen Vereinen auf dem Gelände der BMX-Arena 3 intensive Trainingstage hinter sich gebracht.
Nach einem lockeren „Einrollen“ am Freitag und einem gemeinsamen Grillabend ging es am Samstag und Sonntag an die Trainingseinheiten, zu denen die Sportler jeweils in Gruppen aufgeteilt wurden.
Auf dem Programm standen u.a. die Starttechnik, Sprungtechnik, Kurventechnik auf der Bahn, sowie verschiedene spielerische Übungen für die jüngeren Sportler und einige athletische Übungen.

Frühstück, Mittag-u. Abendessen fand für alle die auf dem Gelände genächtigt hatten, gemeinsam statt. Am Samstagabend ging es nach Einbruch der Dunkelheit zu einer Fackelwanderung durch die Ahnataler Gemarkung, bei der auch noch ein Schatz gefunden wurde! Der Schatz bestand aus jeder Menge Süßigkeiten, die ausnahmsweise auch am Abend noch gegessen werden durften. Nach der Wanderung gab es am großen Lagerfeuer noch Stockbrot und Marshmellows sowie BMX-Videos in der Blockhütte! Zum Abschluss gab es am Sonntag noch ein Kaffee und Kuchen Buffet und frischgebackene Waffeln.

Alles in allem ein tolles Wochenende, an dem sich die Sportler und auch die Eltern wieder ein Stück näher gekommen sind und viel gelernt haben!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. November 2015 um 16:16 Uhr
 
BMX Nordcup-Finale in Hamburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Banja Farkas   
Sonntag, den 11. Oktober 2015 um 17:44 Uhr

In Hamburg fand am vergangenen Wochenende das letzte Rennen der NordCup Serie 2015 statt!
Ahnatal reiste wieder mit einer Vielzahl von Sportlern an, die es noch mal für dieses Jahr wissen
wollten! Insgesamt traten an diesem sonnigen Sonntag 257 Starter ans Gatter!
Angefangen bei den jüngsten Mädels im Feld. Maria Podlich und Marika Bohne fuhren in der U7
wieder was das Zeug hielt. Das wurde am Ende mit Rang 1 und 3 belohnt. Janika Sauer (U13 w)
landete nach 4 guten Vorläufen, nach Punkten auf dem 2. Platz. Unser jüngster männlicher Starter
Lewi Nuschke (U7m) hatte in der 16 Mann starken Klasse ordentlich zu kämpfen. Am Ende
reichte es für Rang 7 im Finale. In der Klasse U9 ging es ebenfalls heiss her. Hier fuhren Marius
Sauer (VL), Niklas Waßmann (HF 6) und Oskar Bohne (F4). Bela Weber mischte bei den Jungs in
der U11 mit und scheiterte knapp in den Vorläufen. Auch in der Klasse U13 war Ahnatal vertreten.
Lucia GoldmannJakub Jeschka (F2) und Lucia Goldmann, die sich an diesem Wochenende mit den Jungs messen
konnte und auch tat. Nach super Vorläufen endete es für sie im Halbfinale auf Rang 6. Felix Beyer
zeigte in der Schülerklasse ebenfalls wieder souveräne Leistung. Im Finale hatte er etwas Pech
und fuhr Rang 6 nach Hause. Markus Elberling der normalerweise ebenfalls in der Klasse
unterwegs ist, brach sich leider abseits des BMX Tracks den Arm. Wir wünschen ihm gute
Besserung! Mathis Sauer (Jugend,m) kam ebenfalls in seinem Finale auf Rang 6.!
Kevin Goldmann (17+) zeigte ebenfalls wieder eine super Leistungen und fuhr seine Vorläufe und
das Finale auf 1.!
Weiter geht es mit den Lizenzfahrern. Alexander Podlich und Fyn Farkas Janssen behaupteten
sich als jüngste Fahrer in der Klasse U11 mit Rang 4 und Rang 2 .!
Moritz Brodmann (U13) blieb knapp in den Vorläufen hängen, zeigte jedoch wieder "Biss" in den letzten Rennen. Leider vereletzte er sich am Daumen - Gute Besserung noch einmal von hier aus! Spannend wurde es dann nochmal
in der Klasse Jugend,m. Moritz Keil ließ in Vorläufen und Halbfinale nichts anbrennen. Das Finale
beendete er auf Platz 4.!
Am kommenden Wochenende machen sich die Lizenzfahrer noch auf den Weg nach Nussdorf um
die letzten beiden Rennen der Bundesligaserie zu fahren.!
Wir hoffen alle Fahrer hatten ihren Spass bei den NordCup Rennen und wir sehen sie in der
Saison 2016 wieder am Gatter!!

Gesamtergebnisse der RSC-Fahrerinnen und Fahrer in Kürze!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. Oktober 2015 um 06:41 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 10