Banner
Sie befinden sich hier: Start

Veranstaltungskalender

Anmeldung



Bewegter Auftakt der BMX-Saison 2017 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX

Nach der Winterpause, die unsere BMX Fahrerinnen und Fahrer mit allgemeinem Athletik-u. Krafttraining verbracht haben, ging es am 25.+26. Februar das erste mal wieder mit Fahrrad „auf Tour“: Das Nachwuchskader des HRV (Hessischer Radfahrer Verband), darunter 9 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal e.V., ging in Lommel / B zum Training in eine eigens dafür ausgebaute BMX-Halle. Unter Anleitung von Trainer Daniel Schlang konnten einige Trainingsstunden abgespult werden.

Nur 2 Wochen später ging es schon Freitags ebenfalls nach Belgien, dieses mal jedoch nach Zolder, auf die anspruchsvolle EM und WM-Strecke. Neben freien Trainingseinheiten am Samstag früh ging es dann am Nachmittag in kleineren Gruppen auf die Strecke, um den Start, aber auch einzelne Sektionen zu trainieren. Das Highlight an dem Wochenende war sicherlich das Training mit Raymon v.d. Biezen, amtierender Europameister und jeweils Olympia 4. In London und Rio!

Am 26. März stand das erste Rennen auf dem Programm: Der Auftakt zur Nordcup-Rennserie im Niedersächsischen Vechta. Wie üblich starteten alle Sportler und Eltern nach der Umstellung auf die Sommerzeit sehr früh in Richtung Norden. Bereits um kurz nach 7 erreichte uns die Nachricht von einer Vollsperrung nach einem schweren Unfall auf der A44, jedoch wusste bis dahin

niemand, das es eine Sportlerfamilie des RSC betraf. Die Mutter mit ihren 2 Kindern wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Gott sei Dank konnten alle nach einer Nacht zur Überwachung wieder nach Hause entlassen werden. Wir wünschen auch auf diesem Wege noch gute Besserung!

Aus sportlicher Sicht gab es wieder einmal tolle Erfolge in Vechta zu verzeichnen.
So überzeugten in den Lizenzklassen Lucien Prinz in der männlichen Jugend und Lucia Goldmann in der weiblichen Jugend jeweils mit Platz 1! Pech in dieser Klasse für Felix Beyer, der im Semifinale an aussichtsreicher Position liegend stürzte und so den Einzug ins Finale verpasste. Markus Elberling ging in seinem ersten Lizenzrennen in der hart umkämpften Klasse an den Start und qualifizierte sich für das Halbfinale!
Kevin Goldmann hat in der 17-29 um einen Platz das Finale verpasst, er schied als 5. Im Semi aus.
Bei den Schülern zeigten Filias Wimmel und Jakub Jeschka spannende Zweikämpfe und gute Leistungen. Im Finale berührten sich beide, am Ende wurde Filias 6. und Jakub 8.

Ein Podiumsplatz ist für beide zu erreichen!

Das erste Lizenzrennen für Janika Sauer bei den Schülerinnen stand ebenfalls auf dem Programm.
In dieser Klasse weht schon ein anderer Wind, als bei den Anfängern. So musste Janika sich mich Platz 7 zufrieden geben, es ist noch Verbesserungspotential erkennbar – Eine Aufgabe für die Trainer!

In der Klasse U9 männlich starteten Maria Podlich (hochgestuft in die männlich Klasse) und Lewi Nuschke. Maria hat schöne Rennen gefahren und kam in der Endwertung auf Platz 6, Lewi verpasste knapp das Finale!

Bei den Anfängern fuhr Falk Nuschke sein allererstes BMX Rennen auf seinem 24“-Cruiser und kam schließlich auf Platz 3 der Tageswertung. Herzlichen Glückwunsch!
Mathis Sauer musste sich lediglich Freddie Lampe geschlagen geben und landete in der 17-29 auf dem 2. Rang.

Der jüngste Sproß der Familie Podlich „Big Max“ fuhr in Vechta ebenfalls sein erstes BMX-Rennen und machte eine gute Figur auf dem Rad! Im Finale stürzte er leider und kam am Ende auf den 8. Rang.
Marius Sauer und Nicklas Waßmann fuhren in der U11 männlich Klasse Rennen, es hat Spaß gemacht den Jungs zuzusehen! Marius kam am Ende auf Platz 3 und Nicklas auf einen hervorragenden 5. Platz.
Bela Weber fuhr wie entfesselt, hatte in den meisten Läufen viele Meter Vorsprung und gewann verdient als jüngerer Jahrgang die U13 männlich!

Alles in allem ein schöner Auftakt, der durch den Autounfall und eine Trainingsverletzung von Fyn Farkas am Tag zuvor, der dadurch nicht starten konnte, getrübt wurde.

In Ahnatal konzentriert man sich nun schon auf die Vorbereitung des internationalen Rennens, dem „3-Nationscup 2017“, das von 26.-28. Mai stattfindet.

Außerdem findet in Ahnatal im September ein Rennwochenende zur BMX-Bundesliga statt!

 
Kadersichtung und Nachqualifikation an der Rasenallee PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

DurchfuehrungNachdem wir im letzten Jahr die erste Kader-Sichtung ausgerichtet haben, wird es in diesem Jahr die zweite sein. Neben der Aufnahme in den D-Kader (hessische Landesauswahl) geht es hier auch um die letzten Tickets zur Hessenmeisterschaft für diejenigen, die das Soll bei der Bezirksmeisterschaft noch nicht erreichen konnten. Aus diesem Grund erwarten wir in diesem Jahr deutlich mehr Fahrerinnen und Fahrer und starten auf zwei Fahrflächen.

Ilian Schmauch, Charlotte Aufenanger und Leni Schütz nehmen bei den Schülern bzw. Schülerinnen U11 das erste Mal an einem solchen Wettbewerb teil. Für sie geht es dabei um Wettkampferfahrung und eine hauchdünne Chance, zur Hessenmeisterschaft nominiert zu werden.

In der Altersklasse Schülerinnen U11 haben sich Lenika Krawietz und Greta Simon bereits bei der ersten Sichtung stark präsentiert. Mareike Hangebruch und Leonie Kahl sind im Einer Schülerinnen U13 Mitglieder im D2-Kader und gehören hier zum Favoritenkreis, ebenso wie Elea Becker bei den Schülerinnen U15.

Gudrun_MareenUnsere Zweier Schülerinnen U13 Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch (U13) treten leider konkurrenzlos an, wollen aber mit einem neuen Programm mit aufgestockter Schwierigkeit überzeugen.

Neben tollem Sport wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt – wir eröffnen die Grillsaison mit Würstchen und Pommes, aber natürlich gibt es auch Brötchen und Salat. Abgerundet werden die Leckereien durch eine Auswahl an Kaffee und Kuchen. Das Kommen lohnt sich auf jeden Fall!

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr.

Hier eine Aufstellung, wann unsere Sportler ungefähr starten werden. Da es immer vorkommen kann, dass Sportler ausfallen, handelt es sich natürlich nur um ungefähre Angaben. Also lieber ein bisschen früher kommen, damit man nichts verpasst.

 

Zeit (ca.)

Name

Disziplin

Fläche

10.30 Uhr

Greta Simon

1er Schülerinnen U11

1

10.40 Uhr

Charlotte Aufenanger

1er Schülerinnen U11

1

10.45 Uhr

Leni Schütz

1er Schülerinnen U11

1

11.05 Uhr

Mareike Hangebruch

1er Schülerinnen U13

2

11.25 Uhr

Lenika Krawietz

1er Schülerinnen U11

1

11.25 Uhr

Leonie Kahl

1er Schülerinnen U13

2

11.30 Uhr

Pause & Siegerehrung

Bis ca. 12.30 Uhr

 

13.00 Uhr

Elea Becker

1er Schülerinnen U15

2

13.10 Uhr

Ilian Schmauch

1er Schüler U11

1

13.20 Uhr

L. Kahl/ M. Hangebruch

2er Schülerinnen U13

1

13.30 Uhr

Siegerehrung

 

 

 
Spannender Sichtungsauftakt PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Lenika_Sattellenkerstand Greta_FrontlenkerstandZur ersten D-Kader-Sichtung in Langgöns brachen wir mit vier Sportlerinnen auf, je zwei in den Altersklassen U11 und U13. Während Leonie und Mareike bereits der hessischen Landesauswahl angehören, hoffen Greta und Lenika, es ihnen in diesem Jahr gleich tun zu können.

Lenika Krawietz überzeugte bei den Einer Schülerinnen U11 mit einer guten Leistung. Alles klappte und so legte sie mit einer tollen neuen Bestleistung von 46,02 Punkten ordentlich vor, zumal sie damit 13 Punkte vor der bis dahin Führenden lag. Am Ende fehlten nur zwei Zehntel zum zweiten Platz und Lenika wurde Dritte.

Der Sieg ging in dieser Gruppe an Greta Simon. Sie hatte die höchste Schwierigkeit eingereicht, fuhr aber leider einige Runden nicht ganz voll. Über das Ergebnis von 47,55 Punkten konnte Greta sich aber freuen.

Die Schülerinnen U13 stellen mit acht Mädchen die größte Gruppe im D2-Kader. Kein Wunder, dass auch hier alles knapp ausgehen musste.

Mareike Hangebruch zeigte ihre Übungen gewohnt sicher, allerdings rutschte sie bei der Fronthanghocke von den Pedalen ab und musste dadurch ärgerliche Abzüge hinnehmen. Die vorläufige Führung war ihr damit zwar sicher, aber es sollten noch weitere Kader-Kolleginnen folgen. Mit 55,11 Punkten, knapp drei Zehntel Rückstand, schob sich Mareike vom fünften auf den dritten Platz vor.

Mareike_SchulterstandLeonie_KehrlenkerstandAufregend wurde es bei Leonie Kahl. Sie wollte erstmals wieder den Sattelstand im Wettkampf zeigen. Als erste Übung im Programm konnte sie sich für diese schwierige Übung Zeit nehmen, aber nach zwei gescheiterten Versuchen, die zwei Stürze einbrachten, entschied sie sich dafür, den Sattelstand dieses Mal doch auszulassen. Dadurch reduzierte sich natürlich auch die Grundpunktzahl, sodass die Hessenmeisterin um ihren Sieg bangen musste. Trotz der Probleme reichten Leonie am Ende 56,28 Punkte, um zu gewinnen.

Im Zweier Kunstfahren Schülerinnen U13 knüpften Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch an ihre gute Leistung bei der Bezirksmeisterschaft an. Mit 27,23 Punkten fuhren die beiden konkurrenzlos zum Sieg.

 

Unsere Mädels konnten also zum Saisonauftakt einen guten Eindruck hinterlassen und freuen sich schon jetzt auf die zweite Sichtung – die wird nämlich am 02. April bei uns in der Sporthalle an der Rasenallee ausgetragen. Den Termin also unbedingt vormerken, wir können jede Unterstützung gebrauchen.

 
Gelungener Saisonauftakt PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Andrea_VerenaDie Bezirksmeisterschaft im Kunstradfahren ist als erster offizieller Start in der Wettkampfsaison immer ein ganz besonders wichtiger, schließlich geht es hier bereits darum, sich auf direktem Wege zur Hessenmeisterschaft zu qualifizieren. In Hümme hatten unsere Sportlerinnen und Sportler dafür optimale Bedingungen. Erstmals konnten wir auch unsere neu ausgebildeten Kommissäre Andrea Becker und Pauline Bischoff einsetzen. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

Bei den Schülerinnen U9 war Emma Pilz unsere einzige Teilnehmerin. Emma machte ihre Sache gut und blieb mit 16,73 ausgefahrenen Punkten knapp unter ihrer Bestleistung. Damit belegte sie den vierten Platz.

Im Einer Schüler U9 zeigte sich bei Ilian Schmauch eine deutliche Steigerung gegenüber seinem ersten Start beim Bezirkspokal. Mit neuer Bestleistung von 17,02 Punkten siegte er konkurrenzlos.

Ebenfalls eine neue Bestleistung gab es für Leni Schütz bei den Schülerinnen U11. Das Umdrehen zu den Kehrübungen muss Leni noch ein wenig üben, ansonsten klappte alles prima. Sie erreichte den sechsten Platz.

Greta_SeitenstandDie Bronzemedaille ging in dieser Altersklasse an Emilia Raschdorf. Ihr Programm klappte gut und mit 35,02 Punkten kam sie ganz nah an ihre bisherige Bestleistung heran.

Lenika Krawietz überzeugte ebenfalls mit einer guten Leistung. Durch einen ärgerlichen Sturz beim Abgang vom Frontlenkerstand blieb sie mit 42,55 Punkten knapp unter ihrer Bestleistung. Lenika gewann die Silbermedaille und qualifizierte sich direkt zur Hessenmeisterschaft.

Bei Greta Simon lief alles perfekt. Das neue Programm klappte super, auch wenn am Ende die Zeit etwas knapp war. Greta wurde mit neuer Bestleistung von 48,25 Punkten Bezirksmeisterin und qualifizierte sich ebenfalls zur Hessenmeisterschaft.

Erstmals bei den Schülerinnen U13 ging Mareike Hangebruch an den Start. Sie glänzte mit guter Ausführung, verlor aber in der Aufregung einmal die Pedale und konnte deshalb eine Hocke nicht zeigen. Mühelos qualifizierte sich Mareike mit 54,14 Punkten zur Hessenmeisterschaft und wurde Zweite.

Elea_KehrvorhebehalteSiegerin in dieser Gruppe wurde Leonie Kahl. Ohne Probleme präsentierte sie ihr anspruchsvolles Programm und erzielte mit 63,70 Punkten ein gutes Ergebnis. Natürlich gab es auch für Leonie die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.

Bei Elea Becker durfte in diesem Jahr nichts schief gehen. Mit neuem Programm hatte sie die Chance, sich direkt zur Hessenmeisterschaft zu qualifizieren, aber ein einziger Patzer hätte diesen Traum zerstören können. Elea war wieder einmal nervenstark, bei einer Unsicherheit am Ende vom Frontlenkerstand kämpfte sie und wurde belohnt: neue Bestleistung von 61,50 Punkten, Bezirksmeisterin und die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft – was will man mehr?

Leonie_Mareike_doppelterNach der Vereinsmeisterschaft stand für Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch im Zweier Schülerinnen U13 nun der erste offizielle Wettkampf an. Die Unsicherheiten der Vereinsmeisterschaft waren völlig verflogen, souverän zeigten sie ihre Übungen. Und es reichte tatsächlich: Mit 30,95 Punkten erreichten sie die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft, den Bezirksmeistertitel gab es konkurrenzlos dazu.

Alle RSC-Fahrerinnen, die eine Chance auf die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft hatten, konnten diese auch nutzen. Für alle anderen, die es noch nicht geschafft haben, gibt es bei der zweiten D-Kader-Sichtung die Möglichkeit der Nachqualifikation bzw. der Nachnominierung. Alle Radsportfreunde in Ahnatal können sich darauf schon freuen, denn diese zweite Sichtung findet am 02. April in der Sporthalle an der Rasenallee statt. Für unsere Mädels geht es dabei außerdem um die Aufnahme in den Hessenkader. Elea, Leonie und Mareike gehören bereits zur Hessenauswahl und vielleicht schaffen es noch mehr unserer jungen Talente, die Landestrainer zu überzeugen. Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt, also den Termin unbedingt vormerken.

 
Doppelter Vereinsmeistertitel für Mareike Hangebruch PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

AnfängerWie in jedem Jahr nutzten wir unsere Vereinsmeisterschaft, um die Programme für die Bezirksmeisterschaft bereits unter Wettkampfbedingungen zu testen. Das Publikum in der Schulturnhalle Weimar bekam gute Leistungen zu sehen, unsere Mädels zeigten sichere Programme. Die wenigen Stürze, die passierten, resultierten aus Aufregung und nicht bei neuen Übungen. Bevor es richtig losging, gab es noch ein paar Premieren. Unsere neuen Kinder ohne Lizenz, die erst Ende des Jahres mit dem Kunstradfahren angefangen haben, präsentierten, was sie bereits gelernt hatten. Lisa Held, Marthe Stirm und Hannah Wagner machten ihre Sache wirklich toll.

Im Anschluss gab es eine weitere Premiere. Leonie Kahl/ Mareike Hangebruch zeigten im Zweier Kunstrad Schülerinnen U13 erstmals ihr Programm. Da unsere anderen Zweier-Teams leider aufgehört haben, ging der Vereinsmeistertitel konkurrenzlos an Leonie und Mareike.

Mareike LenkerlageIm Einer war die Sache hingegen wesentlich spannender. Im Gegensatz zu regulären Wettbewerben siegt hier nicht, wer die höchste Punktzahl erreicht, sondern wer im Verhältnis zur aufgestellten Punktzahl den geringsten Abzug bekommt. Nach einer tollen Darbietung hatte auch hier Mareike Hangebruch die Nase vorn, Vorjahressiegerin Leonie Kahl musste sich ihrer Partnerin knapp geschlagen geben. Beim Kampf um Platz drei wurde es dann wieder eng, schließlich waren alle gut durch die Programme gekommen. Am Ende stand Lenika Krawietz erstmals bei einer Vereinsmeisterschaft auf dem Treppchen. Auf den Plätzen vier bis neun folgten (bei B in Klammern mit Bestleistung), Leni Schütz (B), Charlotte Aufenanger (B), Elea Becker, Greta Simon, Emilia Raschdorf und Emma Pilz.

Für alle Teilnehmerinnen gab es schöne Geschenke, die von verschiedenen Ahnataler Geschäften zur Verfügung gestellt wurden. Wir bedanken uns herzlich bei Tee-Kontor-Kerzen, Inn Trendmode und Accessoires, Schreibwaren Kilian, Dörnberg-Apotheke, MP Computer- und EDV-Service, Helfenstein-Apotheke, Edeka Rommel, Friseursalon Rudolph sowie der Raiffeisenbank. Herzlichen Dank auch an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Siegerehrung VM

 
Drei Bezirkspokale gehen nach Weimar PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Zum Saisonabschluss trafen sich die Kunstradfahrer beim RSV Flottweg Kassel zum Bezirkspokal. Beim letzten Wettkampf der Saison testeten unsere Sportlerinnen bereits Übungen für die neue Saison und so gingen die meisten mit neuen Programmen an den Start. Nach dem Herkulespokal hatten wir auch zwei Neuzugänge, die erstmals ihr Können unter Beweis stellen durften.

Mit Ilian Schmauch, der bei den Schülern U9 antrat, hatten wir erstmals seit vier Jahren wieder einen Jungen am Start. Der Sechsjährige zeigte seine Übungen konzentriert und wusste auch schon alles auswendig. Mit 12,70 ausgefahrenen Punkten erreichte Ilian den zweiten Platz.

Emma_BezPokalZeitgleich angefangen hat auch Emma Pilz, die bei den Schülerinnen U9 fuhr. Emma liegt das Kunstradfahren im Blut, schließlich waren Uropa und Opa beide sehr erfolgreiche Kunstradfahrer. Emma, die bereits in anderen Sportarten aktiv ist, präsentierte sich wie ein Profi. Am Ende erreichte sie in einem mit 14 Fahrerinnen gut besetzten Feld einen beachtlichen achten Platz.

Bei Charlotte Aufenanger klappte das Programm gut. In der Aufregung fuhr sie einige Runden nicht ganz voll, blieb aber mit 20,45 Punkten knapp unter ihrer persönlichen Bestleistung. Damit verbesserte sich Charlotte auf den sechsten Platz.

Nachdem es für Leni Schütz beim Herkulespokal ziemlich viel Aufregung um den Sattellenkerstand gegeben hatte, klappte dieser beim Bezirkspokal gut. Auch Leni fuhr einige Runden nicht voll, konnte sich aber am Ende über eine tolle neue Bestleistung von 28,65 Punkten freuen. Leni wurde Dritte.

Ganz spannend wurde es beim Kampf um den Sieg. Hanna Schmitt aus Ronshausen hatte mit einer ordentlichen Punktzahl vorgelegt, die nur knapp unter der Bestleistung von Emilia Raschdorf lag. Emilia knüpfte aber an ihre gute Leistung von der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft an, blieb knapp hinter ihrer eigenen Bestleistung und sicherte sich mit 35,25 Punkten (etwa drei Zehntel Vorsprung) den Sieg bei den Schülerinnen U9.

Lenika Krawietz zeigte beim Bezirkspokal im Einer Schülerinnen U11 erstmals den Frontlenkerstand im Programm. Die schwierige Übung war zwar noch recht wackelig, aber Hochgehen, Fahren und Runtergehen klappten – leider war ein Kampfrichter der Ansicht, dass die Übung nicht korrekt gezeigt wurde, sodass er die Übung komplett abwertete. Das kostete einige Abzüge. Schade war auch ein Sturz bei der Fronthanghocke. Der Rest klappte gut und Lenika belegte mit 40,66 Punkten den fünften Platz.

Für Linea Stich lief die ganze Saison nach gesundheitlichen Problemen nicht so gut wie erwartet. Auch beim Bezirkspokal merkte man, dass die Kraft noch nicht wieder so da war, wie man es sonst von Linea kannte. Die Halteübungen bereiteten ihr Schwierigkeiten und auch das Anfahren von rückwärts zu vorwärts war noch nicht sicher. Über den vierten Platz mit 44,45 Punkten war Linea am Ende sehr enttäuscht.

Greta_FrontlenkerstandGanz großartig klappte es dagegen bei Greta Simon. Auch sie zeigte zum ersten Mal den Frontlenkerstand im Programm. Die neue Schwierigkeit klappte gut und auch sonst überzeugte Greta durch saubere Ausführung. Greta schob sich mit neuer Bestleistung von 47,33 Punkten auf Rang drei vor.

Perfekt klappte es auch bei Mareike Hangebruch. Die schwierigen Übungen wie Kopfstand und Kehrlenkerstand beherrscht sie mittlerweile sicher, die Kampfrichter hatten nichts zu beanstanden. Belohnt wurde sie mit einer tollen neuen Bestleistung von 56,80 Punkten und dem zweiten Platz.

Hessenmeisterin Leonie Kahl konnte in dieser Saison nur einmal ihre Bestleistung steigern – und das war ausgerechnet beim ersten Wettkampf des Jahres, bei der Bezirksmeisterschaft. Zum Abschluss krönte sie eine erfolgreiche Saison schließlich doch noch mit einer Hammerbestleistung. Nahezu ohne Abzug gewann sie mit 65,35 Punkten den Bezirkspokal bei den Schülerinnen U11.

Elea Becker hatte bei den Schülerinnen U13 nicht ihren besten Tag erwischt. Dreimal musste sie während des Programms das Rad verlassen, bei zwei Stürzen war es auch wirklich ärgerlich, weil sie die Übungen eigentlich sicher beherrscht. Neu im Programm war der Kehrlenkerstand, der auch schon ganz gut klappte; kurz vor Ende des Programms musste sie aber auch hier das Rad verlassen. Elea erreichte mit 50,07 Punkten den dritten Platz.

Bei Laila Raschdorf hatten sich gleich zwei Termine auf einen Tag geschoben. Weil sie sowohl beim Bezirkspokal mitmachen wollte als auch ein Handballspiel anstand, wurde ihr Start noch vorn verlegt und sie startete gleich als erste Teilnehmerin. Obwohl nicht alles optimal klappte, legte sie mit 55,14 Punkten ein Ergebnis vor, das keine der nachfolgenden Sportlerinnen einholen konnte. Damit siegte Laila bei den Schülerinnen U13.

Wir blicken stolz auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, mit vielen Hessenmeistertiteln und einer DM-Teilnahme. Einen Vorgeschmack auf die neue Saison gibt es schon bald: Am Nachmittag des 28.01.2017 richten wir in der Schulturnhalle Weimar unsere Vereinsmeisterschaft aus. Den Termin also unbedingt schon mal vormerken.

 
Ein frohes neues Jahr wünscht der RSC! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Allgemein
 
Erfolgreiche Saison für Ahnataler BMX-Sportler PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX

Die BMX-Saison 2016 ging am Wochenende mit dem letzten Bundesliga-Rennen in Ingersheim / Baden-Württemberg zu Ende. Bereits am Wochenende davor wurde das Finale des Nordcups in Vechta / Niedersachsen zu einer Feier für die Ahnataler Sportler: Sage und schreibe 13 Podiumsplätze in der Gesamtwertung für den RSC Weimar-Ahnatal!

Auch in der Teamwertung räumten die beiden Mannschaften ab: Rang 1 + 3! Somit ging der große Wanderpokal der Nordcup-Teamwertung erstmals nach Ahnatal!

In der BMX-Bundesliga fuhr Nora Vogel um den Gesamtsieg mit und wurde am Ende 3. Sehr gute Platzierungen hier auch für Fyn Farkas-Janssen und Alex Podlich, die in der U11 die Plätze 2 + 5 belegten. Die Rennen in der Jugendklasse waren hart umkämpft. Moritz Keil konnte sich mit einigen guten Rennen den 7. Gesamtrang sichern, obwohl er wegen Verletzung 2 Rennen auslassen musste.

Fachwart und Landestrainer Carsten Rövenstrunk ist zufrieden: „Unsere Vereinstrainer leisten tolle Arbeit! Daniel Schlang als ehemaligen A-Kader Leistungssportler für unseren Verein zu gewinnen ist ein echter Gewinn für die Sportler und auch alle anderen Trainer profitieren. Das Hessische Landeskader D1 – D4 wird in diesem Jahr so stark sein wie noch nie, zudem haben wir 2 Sportler im D/C-Bundeskader platziert!“
Im nächsten Jahr freut sich der RSC Weimar-Ahnatal auf eine weitere Ausrichtung des internationalen 3-Nationscup der Länder Deutschland, Holland und Belgien (26.-28. Mai), sowie die Ausrichtung eines BMX-Bundesligarennens!

 

Ergebnisse 2016 BMX Nord-Cup Lizenzfahrer

U9 weiblich: 1. Maria Podlich

U9 männlich: 1. Oskar Bohne

U11 weiblich: 2. Sophia Frank

U13 weiblich: 1. Lisa Harms

U13 männlich: 4. Fyn Farkas-Janssen (hochgestuft aus U11!!) 7. Moritz Brodmann 23. Alex Podlich (hochgestuft aus U11!!)

Schüler: 4. Lucien Prinz

Weibliche Klasse 1: 3. Lucia Goldmann

Weibliche Klasse 2: 5. Nora Vogel

Jugend männlich: 2. Moritz Keil 22. Felix Beyer 23. Adrian Köhler

Männer 17-29: 2. Kevin Goldmann

Männer 30+: 6. Eugen Podlich

Cruiser männlich: 4. Walter Winter

 

Ergebnisse 2016 BMX Nord-Cup Anfänger

U7 männlich: 1. Lewi Nuschke

U7 weiblich: 1. Marika Bohne

U11 weiblich: 4. Kiani Wimmel

U11 männlich: 6. Béla Weber 8. Nicklas Waßmann 16. Phil Dicke 29. Mike-Leon Krügel

U13 weiblich: 2. Janika Sauer

Schüler: 1. Jakub Jeschka 3. Filias Wimmel 6. Markus Elberling

Jugend männlich: 2. Mathis Sauer

 

Ergebnisse 2016 BMX-Bundesliga

U9 weiblich: 2. Maria Podlich

U9 männlich: 10. Oskar Bohne

U11 männlich: 2. Fyn Farkas-Janssen 5. Alexander Podlich

Schüler: 16. Lucien Prinz

Jugend männlich: 7. Moritz Keil

Elite National weiblich: 3. Nora Vogel

Männer 17-29: 16. Leon Hebestreit

Männer 30-39: 6. Eugen Podlich

Cruiser Sen. 4: 7. Walter Winter

 
BMX-Saisonende Bundesliga Ingersheim PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Zum Saisonende ging es am vergangenen Wochenende zu den letzten beiden Bundesligarennen
nach Ingersheim. Mit vom RSC dabei waren Maria Podlich ( Girls U9), Alexander Podlich (U11),
Fyn Farkas Janssen (U11), Lucia Goldmann und Nora Vogel (Elite), Lucien Prinz (Schüler), Moritz
Keil (Jugend) und Filias Wimmel der schon einmal Bundesligaluft schnuppern wollte und am
Samstag beim Beginnersrace am Start stand!
Gemeinsames Grillen am Abend, generell gute Stimmung und allem voran gute Rennen sorgten
dafür das es nach den Rennen in Kornwestheim, Vechta und Erlangen auch ein wirklich schöner
Saisonabschluß für alle wurde!
Neben den Tageswertungen an beiden Tagen, wurden am Sonntag die Punkte der übers Jahr
zusammengefahren 8 Wertungsläufen zusammengerechnet und die Fahrer entsprechend ihrer
Leistung (Platz 1-8) mit einem Pokal geehrt!

Samstag:
Maria Podlich VL 3-3-3
Fyn Farkas Janssen VL 1-1-1 HF1 F3
Alexander Podlich VL 3-3-3 HF8 BF4
Lucien Prinz VL 2-2-2 HF6 BF5
Moritz Keil VL 2-2-3 HF2 F3
Lucia Goldmann VL 6-6-6
Nora Vogel VL 4-4-6

Sonntag:
Maria Podlich VL 3-3-3
Fyn Farkas Janssen VL 3-1-2 HF2 F2
Alexander Podlich VL 3-4-4 HF8 BF4
Lucien Prinz VL 4-2-3 HF7 BF5
Moritz Keil VL 3-5-1 HF2 F6
Lucia Goldmann VL 6-6-6
Nora Vogel VL 5-3-6

Gesamtwertung:
Maria Podlich (U9) Rang 2
Oskar Bohne (U9) Rang 10 (4 von 8 gefahrenen Rennen)
Fyn Farkas Janssen (U11) Rang 2
Alexander Podlich (U11) Rang 5
Lucien Prinz (Schüler) Rang 16 (6 von 8 gefahrene Rennen)
Moritz Keil (Jugend) Rang 7 (6 von 8 gefahrene Rennen)
Nora Vogel Rang 3


Jetzt heißt es für alle Fahrer durchatmen um sich dann auf das Wintertraining zu konzentrieren.
Wir freuen uns auf weitere Lizenzfahrer im nächsten Jahr und auf die generelle Entwicklung aller
Vereinsfahrer!

 
Nationaler BMX-Dialog in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Nach dem Nordcup-Rennen am 02. Oktober ging es nahtlos weiter mit BMX: Über 30 Vereins-u. Verbandsfunktionäre aus ganz Deutschland trafen sich zum Austausch in der Stahlbergbaude. Es wurde eine neue mögliche Struktur für eine BMX-Unterkommission im Bundesverband BDR (Bund Deutscher Radfahrer) vorgestellt und von 11 Landesverbänden (einstimmig) für gut befunden. Außerdem gab es einen Gedankenaustausch zu einer länderübergreifenden Zusammenarbeit und bspw. gemeinsam zu erarbeitenden Kadernormen, um den Leistungssport und die Trainingsstandards zu maximieren.

 
Nordcup-Rennen 2016 in Ahnatal PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Neuer Teilnehmerrekord bei einem Nordcup-Rennen in Ahnatal!
233 Sportler nahmen am 02. Oktober bei der Veranstaltung des RSC Weimar-Ahnatal teil. Das hat die Erwartungen übertroffen und zeigt, das der Norden mit seinem Cup auf einem guten Weg ist. Vom RSC selbst waren 30 Sportler am Start, von denen es 14 auf das Treppchen schafften:

Ergebnisse Anfängerklassen:

U7 männlich 1. Platz: Lewi Nuschke
U9 weiblich 1. Platz: Marika Bohne
U11 männlich 3. Platz: Béla Weber, 6. Platz: Nicklas Waßmann, 9. Platz: Marius Sauer, 18. Platz: Phil Dicke, 23. Platz: Mike-Leon Krügel
U13 weiblich 2. Platz: Janika Sauer
Schüler 1. Platz: Jakub Jeschka, 7. Platz: Markus Elberling, 8. Platz: Filias Wimmel
Jugend männlich 2. Platz: Mathis Sauer

 

Ergebnisse Lizenzklassen:

Cruiser 7. Platz: Walter Winter
U9 männlich 1. Platz: Oskar Bohne, 7. Platz: Sophia Frank 9. Platz: Maria Elina Podlich
U13 weiblich 1. Platz: Lisa Harms
U13 männlich 2. Platz: Fyn Farkas-Janssen, 7. Platz: Moritz Brodmann, 10. Platz: Alexander Podlich
Männer 30+ 5. Platz: Eugen Podlich, 6. Platz: Christoph Frank
Weibliche Kl. 1 2. Platz: Lucia Goldmann
Schüler 1. Platz: Lucien Prinz
Jugend männlich 1. Platz: Moritz Keil, 4. Platz: Adrian Köhler
Weibliche Kl. 2: 1. Platz: Nora Vogel
Männer 17-29: 2. Platz: Sebastian Reiß, 4. Platz: Kevin Goldmann


Unser langjähriger Fahrer Leon Hebestreit verletzte sich bei einem Sturz während des Pro-Section Trainings, wir wünschen auch auf diesem Weg eine schnelle Genesung!
Bereits am Samstag fand ein Trainingslager mit Daniel Schlang statt. Leider war das Wetter am Samstag mit viel Regen gesegnet, trotzdem machte es allen Teilnehmern viel Spaß! (Bilder folgen in Kürze)

 
Bahnerweiterung fertiggestellt PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Mit großem ehrenamtlichem Engagement haben die Mitglieder des RSC Weimar-Ahnatal e.V. einen weiteren Schritt zur Zukunftssicherung der BMX-Anlage beigetragen. Auf der 2. Geraden wurden einige Hindernisse verbreitert, um die zukünftig vom Radsportweltverband UCI geforderte Mindestbahnbreite von 6m zu erreichen. Hierzu wurden rund 20 Tonnen Mutterboden von Hand eingebaut. Anschließend wurde der Bereich nach Kurve 1 und die Pro-Section komplett gepflastert. Damit erreichte man auch hier die erforderliche Bahnbreite. Zusätzlich ist es nun in der Pro-Section, die die anspruchsvollsten Hindernisse der Bahn beinhaltet, weniger rutschig und die Absprünge und Landungen sind klarer definiert. Zur Erhöhung der Sicherheit wurde vor die Landungen eine Erdfläche eingebaut auf der man landen kann, wenn man zu kurz springt. 21 Paletten Pflastersteine wurden hier verlegt! Herzlichen Dank an alle Helfer!

(Bilder folgen in Kürze)

 
Emilia gewinnt grünes Trikot bei Hessischen Nachwuchsmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Emilia HNM 2016In diesem Jahr haben sich alle unsere Kunstradfahrerinnen der Altersklassen U11, U13 und U15 für die Hessenmeisterschaft qualifiziert und jeweils die vorderen Plätze belegt. Aber auch bei unseren jüngsten Sportlerinnen gibt es großartige Erfolge. Die erst 7-jährige Emilia Raschdorf konnte sich bei zwei Vorrunden für die Endrunde des Sparkassen-Fördercups, der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft, qualifizieren. Insgesamt dürfen hier in jeder Schülerklasse nur drei Starter pro Bezirk gemeldet werden. Da es bei dieser Meisterschaft keine Gruppe U9 gibt, musste Emilia in der Altersklasse U11 starten.

Sie war sicher im Mittelfeld aufgestellt und rechnete sich bei sechs Punkten Rückstand auf die Erstplatzierte keine besonders guten Chancen aus. Entsprechend gelassen ging sie an den Start und zeigte ihre Kür sehr souverän. Nach ihrer gelungenen Darbietung freute sie sich über die neue Bestleistung von 35,32 Punkten, die vorläufige Führung. Die nächsten Fahrerinnen konnten aber nicht mithalten und Emilia schob sich Platz um Platz nach vorne. Am Ende reichte es für den zweiten Platz! Emilia wurde, wie Greta Simon im Vorjahr, Vize-Nachwuchsmeisterin und bekam dafür das „grüne Trikot“.

Siegerehrung HNM 2016

 
Herkulespokal 2016 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Am 4. September gibt es in der Sporthalle an der Rasenallee ab 10.00 Uhr beim Herkulespokal wieder einmal tollen Kunstradsport zu sehen. Für unsere Sportlerinnen immer wieder eine besondere Gelegenheit, sich vor heimischem Publikum im tollen Rahmen zu präsentieren. Gestartet wird in einem neuen Modus, sodass es nur drei Gruppen (Anfänger, Fortgeschrittene, Elite) geben wird, die nach aufgestellten Punkten gegeneinander antreten. Dadurch bekommt das Publikum von Start zu Start mehr geboten… Hier eine Aufstellung, wer wann ungefähr fahren wird. Da es immer vorkommen kann, dass Sportler ausfallen, handelt es sich natürlich nur um ungefähre Angaben. Also lieber ein bisschen früher kommen, damit man nichts verpasst.


Zeit (ca.)

Name

Startgruppe

Fläche

10.06 Uhr

Amelie Stich

Anfänger (U9)

1

10.12 Uhr

Charlotte Aufenanger

Anfänger (U9)

1

10.24 Uhr

Leni Schütz

Anfänger (U9)

1

10.54 Uhr

Emilia Raschdorf

Anfänger (U9)

1

11.24 Uhr

Greta Simon

Fortgeschrittene (U11)

1

11.30 Uhr

Lenika Krawietz

Fortgeschrittene (U11)

1

11.42 Uhr

E. Becker/ L. Raschdorf

Fortgeschrittene (2er U13)

1

11.48 Uhr

Mareike Hangebruch

Fortgeschrittene (U11)

1

11.54 Uhr

Linea Stich

Fortgeschrittene (U11)

1

12.00 Uhr

Mittagspause

Bis ca. 12.45 Uhr

12.45 Uhr

Elea Becker

Fortgeschrittene (U13)

1

12.57 Uhr

Leonie Kahl

Fortgeschrittene (U11)

1

13.03 Uhr

Laila Raschdorf

Fortgeschrittene (U13)

1

13.21 Uhr

T. Saamen/ L. Saamen

Elite/ Nationalmannschaft

1

13.51 Uhr

Christina Biermann

Elite/ NRW-Meisterin

1

14.30 Uhr

Siegerehrung

Interessant ist die Veranstaltung besonders auch für Eltern von Kindern zwischen fünf und sieben Jahren (Jahrgänge 2009/2010), die nach einem tollen Hobby für ihre Kinder suchen, bei dem man Kraft, Ausdauer, Konzentration und Koordination bestens schulen kann und das gleichzeitig riesigen Spaß macht –vorbeischauen lohnt sich!

Sie gehören nicht zu dieser Zielgruppe? – Macht nichts. Vielleicht haben Sie Lust, bei einem Stück Kuchen (die Auswahl lohnt sicht garantiert) und einer Tasse Kaffee den Sportlern zuzuschauen, denn Kunstradfahr en ist immer ei n besonderer Genuss.

 
Leonie Kahl fährt Hong Kong Open Record PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Gudrun Lorenz   

Leonie Hong Kong Open

Leonie Kahl hatte sich für ihre letzten Sommerferien als Grundschülerin etwas Besonderes vorgenommen. Sie startete bei den Hong Kong Open 2016 im Kunstradfahren.

 

Asien-Meisterschaften und Hong Kong Open 2016 fanden als 2tägiger Event im Hong Kong Velodrom statt. Dort konnte Leonie bei den Asien-Meisterschaften als Zuschauerin schon mal die Luft internationaler Wettkämpfe schnuppern, bevor sie selbst am 2. Tag gegen die besten asiatischen Fahrerinnen ihrer Altersklasse antrat. Die zweimalige Hessenmeisterin war die jüngste europäische Starterin, die jemals an den Hong Kong Open teilgenommen hat. Und mit ihrer sehr gut präsentierten Kür gewann Leonie nicht nur mit 15 Punkten Vorsprung sondern stellte gleich noch einen weiteren Rekord auf: Sie fuhr mit 56,53 Punkten neuen Hong Kong Open Rekord in der Klasse Schülerinnen U11.

HKO SiegerehrungAber es gab nicht nur Wettkampf. Vorher nahm Leonie noch an einem 3tägigen Trainingscamp im Hong Kong Velodrom teil. Hier wurde nicht nur an den Programmen der Kunstradfahrer gefeilt, sondern es blieb auch Zeit, sich näher kennenzulernen und alle Sprachschwierigkeiten wurden letztlich irgendwie überwunden. Das waren anstrengende zwei Wochen, aber Leonie hatte viel Spaß und freut sich über den großartigen Erfolg bei ihrem ersten internationalen Wettkampf.

 
RSC Weimar-Ahnatal drückt Deutschen BMX-Athleten in Rio die Daumen / Daniel Schlang Trainer bei den Ahnataler BMX-Sportlern! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

3 Deutsche BMX-Rennfahrer sind in Rio de Janeiro bei den Olympischen Spielen dabei: Nadja Pries (Erlangen), Luis Brethauer (Cottbus) und als Ersatzfahrer Julian Schmidt (Cottbus)!
Auch wenn es keine Ahnataler sind, so gibt es doch eine Beziehung zu den Sportlern. Regelmäßig sind sie zu Gast in der BMX-Arena Ahnatal, wenn Beispielsweise das Internationale „3-Nationscup“-Rennen ansteht, oder im letzten Jahr zur Deutschen Meisterschaft! Auf den UCI-C1 Rennen zum „3-Nationscup“ gab es wichtige Olympiapunkte für die Athleten zu sammeln.
Auch zu Trainingslagern war der ein oder andere schon in der Ahnataler BMX-Arena zu Gast.
Für Luis Brethauer ist es bereits, nach London 2012, die 2. Teilnahme an Olympischen Spielen.
Nadja Pries ist dagegen das erste mal dabei und gleichzeitig die erste Deutsche BMX-Sportlerin bei diesem Top-Event. Die BMX-Wettbewerbe finden von 17. – 19. August statt.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London als Ersatzfahrer dabei war Daniel Schlang, der nun seine Leistungssportkarriere unterbrochen hat und seit kurzem bei der Kasseler Berufsfeuerwehr seinen Beruf als Feuerwehrmann ausübt! Glücklicherweise ergänzt der 25-jährige ehemalige A-Kader Athlet das engagierte Trainerteam des RSC Weimar-Ahnatal und trägt ab sofort mit seinem Wissen und fahrerischen Können zu den Erfolgen des Vereins bei.

Wer einmal ein BMX-Training miterleben möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Die Trainingszeiten in der BMX-Arena Ahnatal sind Dienstags und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr und Samstags von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Wer das BMX-fahren einmal ausprobieren möchte, kann das gerne tun! Radmaterial und Schutzkleidung sind vorhanden und werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Anmeldung zum Schnupperfahren bitte per Mail an Fachwart Carsten Rövenstrunk, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 0173-5408447.

Das nächste Rennen (BMX-Nordcup) findet am 02. Oktober 2016 in der BMX-Arena statt, der Eintritt ist frei! Im nächsten Jahr freut sich der Club auf eine weitere Veranstaltung des 3-Nationscup, sowie die Ausrichtung der BMX-Bundesliga!

Foto: Hans Keller Photography / Francisco Bähr

 
Heiß, heißer, Verona - BMX-EM in Italien! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Direkt nach der Deutschen Meisterschaft in Berlin ging es für einige der RSC-BMXer weiter nach Verona / Italien zur diesjährigen BMX-Europameisterschaft.

Dafür qualifiziert hatten sich in den vorangegangenen Rennen 6 Sportler des RSC Weimar-Ahnatal!
Bei Rekordtemperaturen bis zu 38 Grad war das Training, die Rennen und auch die Betreuung der Fahrer nicht immer angenehm – Viel trinken, „Wasserschlacht“ und Schatten suchen waren extrem wichtig. Für dieses Highlight der Saison war der BMX-Hessen-u. Nachwuchskader bereits Ostern zu einem Trainingslager auf der schön gelegenen Bahn, um sich mit ihr vertraut zu machen.

Donnerstag und Freitag liefen die Trainings für die Challengeklassen, am Samstag gingen dann endlich die Rennen los – Samstag um 8.20 Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer bis 13 Jahre, Sonntag um 7.30 Uhr Warm-up und Start der Rennen für die Fahrer ab 14 Jahren, am Sonntagmittag dann die Championshipklassen Junior und Elite.
Für fast alle Fahrer des RSC Weimar-Ahnatal war leider, wie für fast alle Deutsche, spätestens im 1/8-Finale Schluß. 2 unserer Fahrer schafften es jedoch bis ins Halbfinale, bzw. ins Finale:
Maria Podlich kämpfte sich in der leider nur mit 12 Mädchen besetzten Klasse Girls 7 durch die Vorläufe ins Finale, das sie als 8. beendete. Herzlichen Glückwunsch dazu, die erste „E“-Nummer im RSC seit dem Bestehen der BMX-Sparte!
Fyn Farkas überzeugte einmal mehr mit hervorragenden Starts und kämpfte sich mit seiner körperlichen und mentalen Stärke bis ins Halbfinale! Dort, nachdem er sich bis auf Platz 4 gekämpft hatte, rutschte ihm bei einem starken Manöver in der letzten Kurve das Vorderrad weg und uns das Herz in die Hose.
Das Finale wäre locker drin gewesen… Aber: 111 Starter in dieser Klasse und quasi als 16. beendet: Hut ab!
Doch auch die anderen Fahrer des RSC machten auf der anspruchsvollen Strecke eine gute Figur!
Marias Bruder Alex lag im 1. Und im 2. Vorlauf an 2. Bzw. 3. Position und hätte sicher weiterkommen können, jedoch rutschte er jeweils in der 1. Kurve mit dem Vorderrad weg und stürzte.
Pech auch für den hochmotivierten Lucien Prinz, der wieder starke Vorläufe zeigte. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die Enttäuschung war groß. Wir sind jedoch sicher, das Lucien seinen Weg macht! Lucien war lange verletzt und geriet so auch in einen Trainingsrückstand.
Der ebenfalls lange verletzte Moritz Keil schied als Vorlauf 5. aus. Moritz wird sich nun bereits auf die Saison 2017 konzentrieren, ein Start in der Juniorklasse wird angestrebt! Dazu müssen jedoch die Pro-Sektionen gesprungen werden und auch der 8m – Starthügel, wenn vorhanden, ist dann Pflicht für ihn.
Leon Hebestreit, ebenfalls hochmotiviert in der Klasse 17-24 Jahre, zeigte beachtliche Leistungen, schied jedoch ebenfalls nach den Vorläufen aus.
Alles in allem ein schöner Wettkampf in einer tollen Umgebung. Auch der Veranstalter hat alles gegeben: Neben Public-Viewing der Fußball-EM gab es eine durch Polizeieskorte geführte Radtour durch Verona! Sicher unvergesslich für alle Teilnehmer!

 
5 Treppchenplätze für den RSC bei der BMX-DM! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Die BMX-Sportler des RSC Weimar-Ahnatal e.V. zog es am 02. + 03. Juli nach Berlin in den
Mellowpark“ , der, nach Ahnatal 2015, Ausrichter für die diesjährige DM war.
Der Mellowpark ist eine Institution in Berlin: Auf 6 Hektar Fläche direkt neben der Spree gelegen zählt der Park seit Jahren zu einem der außergewöhnlichsten BMX-u. Skateparks in Deutschland.
Nach anfänglichen Zeitverzögerungen durch einen durch Regen rutschig gewordenen Starthügel, konnten die Rennen am Samstag dann doch noch durchgeführt werden.
In der Klasse U9 männlich gelang es Oskar Bohne den Titel des Vizemeisters im Deutschlandcup zu erreichen!
Toller Erfolg ebenfalls in der U9 weiblich für Maria Podlich, die zwar in der U11 weiblich starten mussten, durch Einzelwertung jedoch auch für sie in der U9 weiblich der 2. Platz heraussprang: Vizemeisterin Deutschlandcup!
In der Klasse U11 männlich, mit 29 Startern gut besetzt, schaffte es Fyn Farkas auf das Treppchen. Rang 3 für ihn. Sein Konkurrent aus eigenen Reihen, Alexander Podlich, findet sich auf Rang 5 wieder.
In der U13 weiblich konnte den Vizemeistertitel unsere Lisa Harms erreichen, die sich hier nur Jennifer Rosenmüller geschlagen geben musste.
Bei den Schülern konnte Lucien Prinz in der männlichen Klasse leider nicht über die Vorläufe hinaus kommen. Nach einem tollen 1. und 2. Vorlauf (jeweils 3. Platz) schied er durch den 6. Platz im ¼-Finale leider aus. Bei den Schülerinnen weiblich fuhr Lucia Goldmann in ihrem 1. Lizenzjahr auf den 6. Rang. Ihr Bruder Kevin Goldmann konnte mit einem 3. Platz im B-Finale überzeugen!
Moritz Keil konnte die stärkste Klasse als 2. Im B-Finale beenden.
Nora Vogel, bis Berlin amtierende Time-Trial Vizemeisterin, konnte durch sehr gute und spannende Rennen ihre gute Form beweisen: Auch für Sie der Titel der Deutschen Vizemeisterin im BMX-Deutschlandcup 2016 in der Klasse 17+ weiblich!

Eugen Podlich, einer der Trainer und engagierter Vater im RSC, fuhr in der 20-Zoll und in der 24-Zoll Klasse selbst mit! Bei den Cruisern konnte er einen 6. Platz erreichen, auf dem „kleinen“ Rad den 12. Platz.
Unser ältester aktiver BMX-Fahrer Walter Winter beendete die Cruiser Klasse Senioren 4 als 7.

Beim Time-Trial (Einzel-Zeitfahren) starteten Moritz Keil und Lucien Prinz für den RSC.
Lucien belegte hier bei starker Konkurrenz einen sehr guten 9. Rang.
Moritz qualifizierte sich für das Superfinal, das er mit der 5. Schnellsten Zeit fuhr. In dieser Klasse wird sich nichts mehr geschenkt, Moritz lag nur 0,856 s hinter dem führenden Tobias Flemming / Fürstenfeldbruck.


 
Bielefeld – Berlin – Verona oder: Vom Norden in den Osten in den Süden PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Mit einer stattlichen Anzahl von 24 Fahrerinnen und Fahrern (zuzüglich der Eltern!!) reiste der RSC Weimar-Ahnatal am Sonntag nach Bielefeld, um dort den Lauf 3 der diesjährigen Nordcup-Serie zu bestreiten. Auch in Bielefeld gab es vor dem Rennen massive Regenfälle, so stand die Bahn am Abend vor dem Rennen noch unter Wasser. Viele helfende Hände sorgten jedoch dafür, sie wieder in Renntauglichen Zustand zu versetzen. Die Jungs und Mädels vom RSC fuhren Super Ergebnisse ein! In den Lizenzklassen, allen voran Moritz Keil in der Klasse Jugend männlich: Nach 1/1/7 in den Vorläufen gewann er souverän das Finale. Ihm gleich machte es Hessenkaderkollege Lucien Prinz bei den Schülern, der alle Vorläufe, Halbfinale und Finale gewann! Felix Beyer kämpfte sich in diesem für ihn schwierigen Jahr bis ins Halbfinale vor. Die Goldmann-Geschwister Kevin und Lucia fuhren ebenfalls hervorragende Rennen: So schaffte es Kevin in der Klasse 17-29 ins Finale, welches er als 7 beendete, seine Schwester Lucia ebenfalls im Finale und dort sensationelle 2. hinter Sydney van Wichelen, der zweitplatzierten der Bundesliga! Klasse Leistung! Doch auch die jüngeren Lizenzfahrer fuhren nach vorne! In der U9 männlich bewies Oskar Bohne einmal mehr, wie stark er ist und gewann souverän diese Klasse. Maria Podlich musste ebenfalls in dieser Klasse starten, da hier nur 2 Mädchen gemeldet war. Sie fuhr auf Rang 7. Lisa Harms konnte erneut in der U13 überzeugen, auch sie fuhr in jedem Vorlauf und dem Finale auf den 1. Platz. Finalteilnahme endlich auch für Moritz Brodmann, der in den Vorläufen 2/4/4, im Halbfinale 4 und im Finale auf Rang 7 fuhr! Hochgestuft in die U13 fuhr Alexander Podlich nach 3/2/3 in den Vorläufen und einem 5. Platz im Semifinale leider knapp am Finale vorbei und kam als 9. In die Wertung. Fynn Farkas konnte Krankheitsbedingt nicht starten, war als Zuschauer jedoch dabei! In den Anfängerklassen wurden ebenfalls Super Ergebnisse erzielt: Marika Bohne in der U7 weiblich konnte alle Rennen gewinnen und fuhr einmal mehr auf den höchsten Platz auf dem Treppchen! Lewi Nuschke in der U7 männlich machte dieses Kunststück nach und gewann ebenfalls. Von diesen beiden werden wir sicher noch viel hören! In der U11 weiblich fuhr Kiani Wimmel das erste mal auf einen Treppchenplatz: Nach 3/2/3 in den Vorläufen fuhr sie auf einen guten 3. Platz im Finale. Bei den Herren der U11fuhr Nicklas Waßmann ein tolles Rennen, mit 2/2/5 in den Vorläufen, einem 4. Platz im Halbfinale und einem 4 Platz im Finale konnte er seine Vereinskameraden Marius Sauer (10. Platz), Bela Weber (15. Platz) und Phil Dicke (21. Platz) und Mike-Leon Krügel (23. Platz) hinter sich lassen. Bela Weber war hier bereits auf Finalkurs, als ihn ein Sturz in der 2. Kurve bremste. In der weiblichen U13 fuhr Janika Sauer auf einen guten 3. Platz. In der heiß umkämpften Schülerklasse fuhren alle 3 Ahnataler ins Finale! Jakub Jeschka überzeugte mit 1/1/1, Semifinale 1 und Finale 1! Filias Wimmel folgte ihm auf Platz 2, Markus Elberling nach starken Rennen auf dem 7. Platz. Mathis Sauer fand sich ebenfalls auf dem „Stockerl“ wieder: 3. Platz für ihn! Uns erwartet nun die Deutsche Meisterschaft in Berlin und in der Folgewoche reisen einige zur Europameisterschaft nach Verona / Italien! Dort hat das Hessenkader mit Moritz Keil, Nora Vogel, Felix Beyer und Lucien Prinz, sowie den Nachwuchsfahrern Alex Podlich und Fyn Farkas bereits im Frühjahr für einige Tage trainiert. Wir sind gespannt auf die Leistungen unserer Sportler!

(Fotos: RaceKrank FB)

 
3-Nations BMX-Cup 2016 Round 2 Schijndel / NL PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Den 2ten Veranstaltungsort um den 3 NationsCup fand man am vergangenen Wochenende im südholländischen Schijndel. Mal eine etwas anders gestaltete Bahn. So hatte es die Anmutung wenn man auf der Tribüne saß, als schaute man einer Achterbahnfahrt zu wenn das bis zu 8 Mann starke Fahrerfeld die Läufe heimfuhr. Unsere beiden Ahnataler Fahrer Lucien Prinz (Boys 13-14 Years) und Fyn Farkas-Janssen (Boys 9-10 Years) hatten schon vor dem ersten Training ein leuchten in den Augen. Mit viel Spaß und Freude erlebten sie die Rennen - und auch stressgeladene Situationen tat unserer guten Laune keinen Abbruch! Der Samstag startete für Lucien Prinz ordentlich. So kämpfte er sich nach einer langen Verletzungspause durch die Vorläufe zufrieden bis ins 1/8 Finale. Fyn versaute sich seinen Start im 1/4 Finale leider in dem er zu früh reagierte und entsprechend ins Gatter knallte. Die rund 20 Meter Rückstand auf das Fahrerfeld wollte er dann aber doch nicht auf sich sitzen lassen und preschte sogar noch bis auf Rang 6. Am Sonntag lief es für Lucien nicht ganz so gut wie am Vortag und er beendete nach den Vorläufen den Renntag. Dennoch kann er mit seiner gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Fyn fuhr souverän in der mit 90 Mann stark besetzten Altersklasse erstmal bis ins Halbfinale. Wieder kam es zu einem Kopf an Kopf Rennen. Diesmal mit dem holländischen Meister bei den 10jährigen - aber wieder um Platz 4 und 5. Fyn überfuhr als 5ter die Ziellinie. Da er aber offensichtlich von seinem Kontrahenten nach dem letzten Hindernis abgedrängelt wurde, entschieden die Kommissäre den Holländer zurück zu setzen und Fyn somit auf Rang 4. Was wiederum Finale bedeutete. Mit etwas Verspätung erfuhren wir von der Entscheidung. Die anderen Jungs standen schon bereit den Starthügel hoch zu maschieren. Schnell wieder konzentrieren und in Rennmodus! Belohnt wurde es mit dem 5ten Platz.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 8