Banner
Sie befinden sich hier: Start

Veranstaltungskalender

Anmeldung



BMX-Hessenkader TL in Lommel / B 2015 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Das erweiterte BMX-Hessenkader des HRV war mit 15 Sportlern und 3 Trainern / Betreuern im Belgischen Lommel zu Gast. Mit Trainer Artis Zentins, einem Vereinskamerad des lettischen Doppelolympiasiegers Maris Strombergs, wurden auf der Indoor-Bahn von Bruno Habex diverse Techniken geübt. Doch nicht nur auf der Bahn ging es rund, sondern auch neben und hinter der Halle. So wurden auch ausgeprägte Waldläufe gemacht, bei denen zwischendurch auch Laufspiele eingebaut wurden. Auch interessant waren die Zirkeltrainings, die mit Hilfe von ausrangierten Baumaterialien gestaltet wurden. Zum Beispiel eine Koordinationsleiter, die aus Pflastersteinen und den Latten eines ausgedienten Lattenrostes gebaut wurde. Die Sportler des RSC-Weimar Ahnatal und der BMX-Abteilung des TSV-Braunshardt hatten viel Spaß und waren nach den 2 Tagen sichtlich erschöpft.

 
Bombenauftakt für die Kunstradfahrer PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Wie bereits letzte Woche berichtet, kehrten unsere Kunstradfahrerinnen von der Bezirksmeisterschaft äußerst erfolgreich zurück..

Jüngste Teilnehmerin für den RSC (und im gesamten Wettkampf) war Emilia Raschdorf bei den Schülerinnen U9. Sie zeigte ein gutes Programm und belegte mit 16,00 Punkten den dritten Platz.

Greta Simon war gut in Form, da die Abschlusshocke nach fleißigem Training wieder klappte, zeigte sie ein beinahe fehlerfreies Programm. Mit neuer Bestleistung von 26,20 Punkten wurde sie Zweite.

Bezirksmeisterin in dieser Gruppe wurde Lenika Krawietz. Auch sie zeigte ihre Übungen ordentlich und erreichte mit 27,07 Punkten eine neue Bestleistung.

Pechvogel des Tages war Carlotta Rose bei den Schülerinnen U11. Die Wechselrunden im Sattellenkerstand und Frontstand waren neu im Programm und noch ein wenig unsicher. Zudem kosteten sie wertvolle Zeit, sodass am Ende nicht alle Übungen in die Wertung kamen. Carlotta belegte mit 23,75 Punkten Platz zehn.

Linea Stich war unglaublich aufgeregt – wollte sie doch die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft direkt schaffen, weil sie am Termin der Nachquali verhindert ist. So passierte dann auch gleich am Anfang ein ärgerlicher Sturz, den Rest des Programms zeigte sie dann aber mühelos. Am Ende blieb das große Zittern – aber es reichte! Mit neuer Bestleistung von 40,01 Punkten qualifizierte sie sich zur Hessenmeisterschaft und erreichte Rang fünf.

Bei Mareike Hangebruch klappte das Programm super, nur der Dornenstand freihändig war ein wenig unsicher. Am Ende kam für sie zwar der „undankbare“ vierte Platz heraus, aber die neue Bestleistung von 41,83 Punkten und die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft ließen die Freude überwiegen.

Leonie FrontstandAuf Hessenmeisterin Laila Raschdorf lastete als Favoritin ein ziemlicher Druck. Sie zeigte ein tolles Programm mit wenigen Abzügen, musste aber leider kurz vor Schluss das Rad verlassen. Die Übung wiederholte sie, aber am Ende reichte dadurch leider die Zeit nicht mehr. Laila blieb mit 44,10 Punkten knapp unter ihrer Bestleistung und qualifizierte sich zur Hessenmeisterschaft. Sie wurde Dritte.

Ein nahezu perfektes Programm zeigte Leonie Kahl. Sie meisterte selbst anspruchsvollste Übungen problemlos und wurde dafür gleich dreifach belohnt: Bezirksmeisterin, neue Bestleistung von 49,58 und die direkte Qualifikation zur Hessenmeisterschaft.

Bei den Schülerinnen U13 präsentierte sich Elea Becker in Topform und siegte überragend – rund elf Punkte Vorsprung hatte sie auf die Zweitplatzierte. Die tolle neue Bestleistung von 47,02 Punkten reichte nicht ganz für die Teilnahme an der Hessenmeisterschaft, aber Ende April gibt es noch die Möglichkeit zur Nachqualifikation.

Bei den Schülerinnen U15 qualifizierten sich unsere Mädels alle zur Hessenmeisterschaft. Bei Celina Schneider lief es nicht ganz so optimal, dennoch gab es am Ende mit 61,73 Punkten eine neue Bestleistung für sie. Celina belegte den fünften Platz.

Auch Nina Langlotz konnte ihre persönliche Bestleistung steigern. Ärgerlich waren nur die beiden „Tipper“. Mit 64,31 Punkten kam sie auf Rang vier.

Wie im Vorjahr sicherte sich Hanna Reichmann die Bronzemedaille, allerdings mit einem wesentlich besseren Ergebnis. Für Hanna gab es mit 64,70 Punkten ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.

Sophie Simon überzeugte durch eine sehr saubere Ausführung, hatte aber noch einige „Knackpunkte“ im Programm. Unsere U13-Hessenmeisterin erreichte mit 70,45 Punkten den zweiten Platz.

Für Pauline Bischoff war es der erste offizielle Start bei den Einer Juniorinnen U19. Die Umstellung vom Schülerprogramm auf das Jugendprogramm ist enorm – schließlich müssen in der gleichen Zeit ganze fünf Übungen mehr gezeigt werden. Auch wenn Pauline mit ihrer eigenen Leistung nicht ganz so zufrieden war, konnte sie sich gegenüber der Vereinsmeisterschaft steigern und ihren aufgestellten vierten Platz halten.

Bei den Zweier Schülerinnen U15 zeigten Hanna Reichmann/ Nina Langlotz eine ordentliche Leistung. Die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft erreichten sie ganz entspannt mit 40,41 Punkten, für das Saisonziel Deutsche Meisterschaft gilt es weiter hart zur arbeiten. Hanna und Nina gewannen die Silbermedaille.

Dem Ziel etwas näher waren die neuen Bezirksmeisterinnen Sophie Simon/ Celina Schneider. Sie setzten auf Sicherheit und blieben mit 47,10 Punkten dicht unter ihrer Bestleistung und über der Qualifikationsnorm für die Deutsche Meisterschaft

 
Vier Titel, zehn Medaillen, zehn Qualis – Bombenauftakt für die Kunstradfahrer PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

 

Mit tollen Ergebnissen, vielen Bestleistungen und zahlreichen Qualifikationen zur Hessenmeisterschaft starteten unsere Kunstradfahrerinnen am 7. Februar bei der Bezirksmeisterschaft in Hümme in die neue Saison. Hier die Ergebnisse im Überblick:

 

1er Schülerinnen D U9:

1. Platz

 

Lenika Krawietz

27,07 Punkte (B)

 

2. Platz

 

Greta Simon

26,20 Punkte (B)

 

3. Platz

 

Emilia Raschdorf

16,00 Punkte

1er Schülerinnen C U11:

1. Platz

 

Leonie Kahl

49,58 Punkte (B, Q)

 

3. Platz

 

Laila Raschdorf

44,10 Punkte(Q)

 

4. Platz

 

Mareike Hangebruch

41,83 Punkte (B, Q)

 

5. Platz

 

Linea Stich

40,01 Punkte (B, Q)

 

10. Platz

 

Carlotta Rose

23,75 Punkte

1er Schülerinnen B U13:

1. Platz

 

Elea Becker

47,02 Punkte (B)

1er Schülerinnen A U15:

2. Platz

 

Sophie Simon

70,45 Punkte (Q)

 

3. Platz

 

Hanna Reichmann

64,70 Punkte (B,Q)

 

4. Platz

 

Nina Langlotz

64,31 Punkte (B,Q)

 

5. Platz

 

Celina Schneider

61,73 Punkte (B, Q)

Juniorinnen U19

4. Platz

 

Pauline Bischoff

46,28 Punkte

2er Schülerinnen A U15:

1. Platz

 

S. Simon/ C. Schneider

47,10 Punkte (Q)

 

2. Platz

 

H. Reichmann/. N. Langlotz

40,41 Punkte (Q)

Hanna Nina

Siegerehrung U9

 
Elea Becker verteidigt Vereinsmeistertitel PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Mareike SattellenkerstandCelina Sophie SteuerrohrWie in den vergangenen Jahren auch, nutzten wir die Vereinsmeisterschaft in der Schulturnhalle wieder dazu, die Programme vor der Bezirksmeisterschaft ein letztes Mal zu testen. Für die Kinder ist es immer etwas ganz besonderes, schließlich geht es darum, wer im Verhältnis zur aufgestellten Punktzahl den geringsten Punktabzug verbuchen kann.

Im Zweier hatten wir zwei Teams am Start, die mit insgesamt guten Leitungen überzeugten. Am Ende setzten sich Sophie Simon/ Celina Schneider mit einer sehr sauberen Darbietung gegen Hanna Reichmann/ Nina Langlotz als neue Vereinsmeisterinnen durch.

Im Einer war es mal wieder richtig spannend. Kaum eine Sportlerin war fehlerfrei durchs Programm gekommen, alle waren sehr aufgeregt. Elea Becker als Titelverteidigerin ging als letzte an den Start. Mit dem Druck ging sie aber cool um – und sicherte sich mit neuer Bestleistung erneut den Vereinsmeistertitel. Auch Mareike Hangebruch überzeugte mit einer ordentlichen Darbietung und belegte ebenfalls mit Bestleistung den zweiten Platz Hanna Reichmann knüpfte an ihre gute Vorjahresleistung an und wurde Dritte. Auf den Plätzen vier bis dreizehn folgten (bei B in Klammern mit Bestleistung) Greta Simon, Celina Schneider (B), Emilia Raschdorf (B), Leonie Kahl (B), Laila Raschdorf (B), Nina Langlotz, Linea Stich (B), Lenika Krawietz (B), Sophie Simon und Pauline Bischoff. Man merkte schon noch einige Unsicherheiten, die aber überwiegend der Aufregung geschuldet waren. Der Testlauf war insgesamt wichtig für unsere Sportlerinnen, die fast alle neue Übungen im Programm zeigten. Unter Wettkampfbedingungen ist die Umsetzung dann eben doch noch etwas schwieriger.

 

Nach der Siegerehrung

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, besonders an Fachwartin Verena Reiser, die alles vorbildlich organisierte, sowie an Carmen Runge und Theresa Schwietzer, die im Kampfgericht gute Arbeit leisteten. Wichtig war auch die Unterstützung der „Fans“ und weiterer Zuschauer und das leckere Büffet, das die Eltern gezaub ert haben.

 
Einladung zur Vereinsmeisterschaft 2015 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad
Geschrieben von: Sandra Krawietz   

Elea FrontstandWie es sich bereits in den vergangenen Jahren bewährt hat, wollen wir die Vereinsmeisterschaft wieder als letzten „Testlauf“ vor der Bezirksmeisterschaft nutzen, damit die Programme schon mal vorab unter Wettkampfbedingungen ge­fahren werden können. Eine Woche später geht es dann bereits um die Qualifikationen zur Hessenmeisterschaft, und da haben wir uns für dieses Jahr viel vorgenommen. Wie gehabt werden bei unserer Vereinsmeister­schaft Anfängerinnen, Nachwuchs­fahrerinnen und hessische Spitzen­fahrerinnen in einem Wettkampf mit auf größtmögliche Gerechtigkeit angelegtem Wertungsverfahren gegeneinander antreten und um den Titel des Vereinsmeisters kämpfen.

Wir würden uns freuen, wenn viele Zuschauer zu unserer Vereinsmeisterschaft kommen würden.

Wann? : Am Samstag, den 31. Januar 2015

Beginn: ca. 15.00 Uhr in der Schulturnhalle der Helfensteinschule

Eintritt frei!!!

Helfer sollten etwa zwei Stunden vor Wettkampfbeginn, Sportler etwa eine Stunde vor Wettkampfbeginn in der Halle sein, damit alles vorbereitet werden kann und alle genügend Zeit zum Einfahren haben.

Besonders würden wir uns auch über „Ehemalige“ freuen, die ihre Leidenschaft für den Kunstradsport noch nicht aufgegeben haben. Wenn es am Samstag nicht klappen sollte, seid ihr natürlich auch zu den bekannten Trainingsterminen gern gesehen; vielleicht hat auch jemand Zeit und Lust, uns beim Training unseres hoffnungsvollen Nachwuchses zu unterstützen.

 
Jahresabschlussfeier 2014 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Allgemein
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am 22.11. fand die alljährliche Jahresabschlussfeier des RSC-Weimar-Ahnatal statt. In diesem Jahr, nicht wie gewohnt, im Ortsteil Weimar, sondern im Gemeindezentrum in Heckershausen.

Der 1. Vorsitzende Reinhard Kahl hatte eine ordentliche Speisekarte zusammengestellt und sorgte in diesem Jahr selbst für die Bewirtung. Nach einem kleinen Sektempfang konnte es losgehen: Die Tombolapreise konnten schon einmal bewundert werden und auch die Pokale für die Sportlerehrungen waren aufgebaut.

Mit den Sportlerehrungen ging es dann auch los: Alle Sparten, Radtouristiker / Wanderfahrer (RTF), Mountainbiker (MTB), Kunstradfahrer und BMXer ehrten ihre erfolgreichen Sportler.

Bei RTF und MTB waren die gefahrenen Kilometer ausschlaggebend. Hierzu werden bei jeder Vereinsfahrt die sogenannten "Wertungkarten" augefüllt, das ganze Jahr über gesammelt und die gefahrenen Kilometer zusammenaddiert. Gewertet wird getrennt nach Damen und Herren.

Bei den Kunstradfahrern wird der "Sportler des Jahres" geehrt, das ist in der Regel derjenige Sportler, der innerhalb einer Saison die meisten Punkte durch neue, schwierigere Übungen dazu gewonnen hat. Das ganze gilt gleichermaßen für das Einer-u. Zweier Kunstfahren.

Die BMX-Fahrer wurden nach Ihren größten Erfolgen in den Gesamtwertungen der einzelnen Rennserien geehrt, dabei zählten jeweils die Top-10 der Gesamtwertungen unserer Lizenzfahrer und Anfänger. Gewertet wurde hier die WM, Hessenmeisterschaft und die Nordcup-Rennserie.

Nach den Ehrungen folgte eine Klasse Aufführung der Kunstradfahrer, die mit tosendem Beifall belohnt wurde.

Unser seit Jahren bewährter DJ Marco Leistner / Kassel sorgte mit Licht und Ton für eine angenehme Atmosphäre, direkt nach dem Auftritt durfte getanzt werden, diese Gelegenheit wurde auch von vielen genutzt, bis in die frühen Morgenstunden.

Am kommenden Samstag, 29.11., lädt der RSC alle Mitglieder und Freunde ganz herzlich zur "Glühweinfete" auf die BMX-Strecke ein.

 
Rückblick: BMX-Weltmeisterschaft 2014 Rotterdam PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   
 
BMX-Termine 2015 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Hallo BMX-Freunde!

Die BMX-Termine für das Jahr 2015 stehen nun fast alle fest und sind in unserem Kalender zu finden. Viel Spaß beim stöbern!

 
Presseberichte 2014 aktualisiert! PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Hallo Radsportfreunde!

Die aktualisierten Presseberichte sind hier zu finden: Presseberichte

 
Nordcup-Finale 2014 voller Erfolg PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Nordcup Saisonfinale in Ahnatal - eine Aufgabe die von der Organisationscrew rund um
Fachwart Carsten Rövenstrunk super gehandelt wurde. Auch wenn seitens der Veranstalter von
Nervosität nichts zu spüren war bewegten sich die Akteure auf der Bahn doch in
unterschiedlichen Gemütslagen. Wichtige Punkte gab es zu sammeln und der eine oder
andere hatte die Möglichkeit die Meisterschaftswertung noch einmal durchzurütteln.
Super Bedingungen an beiden Veranstaltungstagen und spannende Kämpfe bildeten
einen stimmigen Rahmen für die letzten Rennen.
Angefangen bei den Beginnern und Oskar Bohne der in der U7 der konsequent auf Platz 2
fuhr. Maria Podlich tritt in die Fußstapfen ihres Bruders und nahm das erste Mal an einem
Rennen teil. Sie schaffte es in den Vorläufen auf 4/4/4. Marie Seidendorf, wieder einmal
bei den Jungs der U9 unterwegs, fühlte sich auf der Heimbahn sichtlich wohl. Nur knapp
blieb sie in den Vorläufen hängen.Carolina-Yasmin Heinrich (U11,m) die gerade 1 Woche
zuvor durch das Schnuppertraining das BMX-Racing für sich entdeckt hat landete in den
Vorläufen auf 5/6/5. Markus Elberling (VL 3/3/3) fuhr im Halbfinale auf Rang 4. Felix Beyer
landete im Finale bei den Schülern auf Platz 4. Teamkollege Mathis Sauer fuhr in der
Klasse in den Vorläufen auf 6/4/3. Kevin Goldmann gewann in seiner Gruppe der
Jugendklasse alle Vorläufe und kam im Finale auf Platz 5. Bernd Seidendorf (17+) fuhr in
den Vorläufen auf 6/5/6, Peter Hebestreit bei den Cruisern auf 3/3/3.
Bei den Lizenzermädchen der U9 wurden 4 Vorläufe gefahren, die Sophia Frank mit
3/3/3/3 beendete. Alex Podlich und Fyn Farkas Janssen konnten in der U9 auch dieses
Rennen mit Rang 2 und 1 wieder für sich entscheiden. Moritz Brodmann hatte hart zu
kämpfen - fuhr aber souverän in den Vorläufen auf 2/3/2 und im Finale auf 4. Lucien Prinz
(U13) kam im Halbfinale auf den 5ten Platz. Bei den Schülern dominierte Moritz Keil, der
sich 5x die 1 holte. Max Wegener landete in der Klasse im Halbfinale auf 4 und Adrian
Köhler auf 5. Nora Vogel hatte in Klasse Jugend weiblich ebenso gute Karten und fuhr
ebenfalls konsequent auf 1. In der starken Klasse Jugend männlich schafften es Leon
Hebestreit und Milosz Werpolewski in den Vorläufen auf 5/3/4 und 4/4/6. Nicht weniger
schwach war die Klasse 17+. Hier konnten sich Erik Behr (HF 5), Felix Aschenbrenner
(VL 4/3/4) und Marvin Möller (VL 5/5/1) messen.
Sonntag ging es munter weiter.
Beginner U7, männlich Oskar Bohne VL 2/2/2 F3, Maria Podlich VL 5/5/5
Beginner U9, männlich Marie Seidendorf VL 6/5/5
Beginner U11, männlich Carolina-Yasmin Heinrich VL 6/6/6
Beginner U13, männlich Marcus Elberling VL 3/3/2 HF4
Beginner Schüler, Felix Beyer VL 2/5/1 F2, Mathis Sauer VL 5/4/5
Beginner Jugend, Kevin Goldmann VL 1/1/1 F1 ! !
Beginner 17+, Bernd Seidendorf VL 5/5/5
Cruiser, Peter Hebestreit VL 3/3/3
Cruiser weiblich, Anna Hohmann VL 2/2/1/2
Lizenz U9 w, Sofia Frank VL 3/3/3/3
Lizenz U9 m, Fyn Farkas Janssen VL 1/1/1 F1, Alex Podlich VL 1/1/1 F2
Lizenz U11 m, Moritz Brodmann VL 2/3/3 HF4
Lizenz U13 m, Lucien Prinz VL 3/2/3 F6
Lizenz Schüler m, Adrian Köhler VL 2/2/3 F3, Moritz Keil VL 1/1/1 F5
Lizenz Jugend w, Nora Vogel VL 1/2/1/2
Lizenz Jugend m, Milosz Werpolewski 3/2/2 F6, Leon Hebestreit 3/3/4 HF4
Lizenz 17+ m, Marvin Möller 3/3/3 HF5, Erik Behr VL 4/4/4

 
1000 Aufgaben PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

An einer BMX-Bahn, bzw. deren Umfeld gibt es immer etwas zu tun!

Nicht immer kann zu einem großen Arbeitseinsatz gerufen werden und das macht auch nicht immer Sinn. Darum sind wir froh, unsere fleißigen Bahnwarte und engagierte Eltern zu haben die während, aber oft auch außerhalb des Trainings 1000 kleine und große Dinge erledigen:

Die Tür von der Blockhütte klemmt, eine Sicherung im Verteilerkasten ist kaputt, Benzin für die Rüttelplatte und Motorsense muss geholt werden, Getränke sind alle, Das Startgatter quietscht, In der Grillstation muss ein zusätzlicher Balken eingezogen werden, Rasen muss gemäht werden, Bäume und Büsche müssen gepflanzt werden, Unkraut muss entfernt werden, Vereinsräder müssen repariert werden, Die Strecke muss ausgebessert werden, Wir brauchen mal was aus dem Baumarkt, In den Container muss Licht und Strom, Die Schienbeinschützer müssen neue Klettbänder bekommen, die Blockhütten müssen gestrichen werden, das Wasser muss aus der Anlage, Sockelleisten müssen montiert werden, Die Blockhütte muss isoliert werden, …

So könnte man Seitenweise aufzählen, was manchmal ganz unbemerkt und leise erledigt wird.

Darum möchte ich unseren Bahnwarten und engagierten Eltern an dieser Stelle ein ganz dickes DANKESCHÖN, auch im Namen der kleinen und großen Sportler aussprechen! Gut, das es Euch gibt!

Für alle, die sich ebenfalls nach ihren Fähigkeiten und der zur Verfügung stehenden Zeit einbringen wollen: Sprecht mich an, bzw. schaut mal im Küchencontainer vorbei. Dort hängt eine Liste mit den aktuellen „ToDo´s“, sortiert nach Prioritäten.

Im Bild: Karsten Elberling - E-Technik

 
BMX Bahneröffnung Hamburg PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Jetzt mal "Butter bei die Fische" hiess es am Wochenende zur Bahneröffnung in Hamburg.
Während freitags abends zum freien Training noch norddeutsches Schietwetter herrschte,
kam am Samstag zum Open Race wie bestellt die Sonne raus. Ahnatal wurde dabei
vertreten durch die Beginner Marie Seidendorf (U9,m), Felix Beyer (Schüler), Kevin
Goldmann (Jugend), Bernd Seidendorf (17+), Peter Hebestreit (Cruiser) und die
Lizenzfahrer Alexander Podlich (U11), Fyn Farkas Janssen (U11), Moritz Keil
(Schüler),Nora Vogel (Jugend,w), Leon Hebestreit (Jugend) und Milosz Werpolewski
(Jugend).
Hier schafften es einige unserer Fahrer nicht nur ins Finale, sondern konnten sich auch
einen Platz auf der Box sichern. Felix und Hans fuhren je auf Rang 3, Kevin auf den 2ten
Platz. Auch Nora holte sich das Preisplate mit der 2. Fyn, der wie sein
Mannschaftskamerad Alex ausnahmsweise in der höheren U11 startete, konnte sich auf
Rang 3 vorkämpfen.
Gemeinsam lies man den Abend an der Bahn gesellig bei gegrilltem und leicht- bzw. 0-
prozentigem ausklingen.
Sonnig startete auch der Sonntag, an dem Lauf 5 des Nordcups stattfinden sollte. Nicht
nur aus Ahnatal reisten dazu noch weitere Fahrer an. Ein deutlich größeres Fahrerfeld als
am Vortag versprach noch spannendere Rennen.
Miniracer Oskar Bohne (VL 3/3/3) fuhr bei den Beginnern U7 auf Platz 4. Marie
Seidendorf, die wieder einmal bei den Jungs in ihrer Altersklasse starten musste, kam bei
ihrem 3ten Rennen auf die Vorlaufergebnisse 4/4/5.
Felix, der in der Nacht überraschend krank wurde musste von seinen Eltern abgeholt
werden und konnte somit nicht starten. Markus Elberling stand sonntags mit am Gate und
fuhr in den Vorläufen 5/5/5. Kevin Goldmann (VL 2/1/1) wiederholte sein Ergebnis vom
Vortag mit Platz 2. Bernd Seidendorf (VL 4/4/4) und Peter Hebestreit (VL 5/5/5) verpassten
knapp die Finals. Bei den Lizenzern waren es Alex Podlich (VL 1/2/2) und Fyn Farkas
Janssen (VL 1/1/1) die bei den Kleinen Platz 3 und 1 nach Hause holten. Max Wegener
(VL 1/1/1) machte es mal wieder spannend - er gewinnt das Halbfinale, verpasst dafür im
Finale um Haaresbreite den 3ten Rang. Moritz Keil (VL 2/2/2), der in der gleichen Klasse
wie Max startet, hatte Pech im 1/2-Finale und landete dort auf Platz 6. Gesundheitlich
angeschlagen war auch Nora Vogel (VL 2/2/1). Nichts desto trotz riss sie sich zusammen
und sicherte sich den Gesamtsieg in der Jugend,weiblich.
Leon Hebestreit (VL 3/4/3) fuhr im Finale auf Platz 4. Milosz Werpolewski (VL 4/4/4)
scheiterte in den Vorläufen.
Die Endläufe zum NordCup finden am 11. + 12.10 bei uns in Ahnatal statt. Doch vorher
geht es am kommenden Wochenende noch zur BMX Bundesliga nach Kornwestheim

 
BMX-Bundesliga Lauf 5+6 Erlangen PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Erlangen war Austragungsort der Läufe 5 und 6 der BMX Bundesliga.
Ca. 260 Starter gaben sich am spätsommerlichen Samstag auf der umgebauten Bahn
in Mittelfranken ein sportliches Stelldichein.
Alexander Podlich (VL 3/2/2) und Fyn Farkas Janssen (VL 1/1/1) lieferten Ergebnisse ab
mit denen wohl keiner rechnete. Alex sicherte sich in der U9 im Finale den 5. Platz. Sein
Teamkollege Fyn konnte sogar den Tagessieg für sich entscheiden.
Bei den Mädels machte es Nora Vogel (VL 3/4/1) spannend. Sie kämpfte sich bis zum BFinale
durch und als 2. über die Ziellinie.
Ebenso erging es Moritz Keil (VL 3/1/6) in der Schülerklasse. Auch er fuhr im B-Finale auf
den 2. Platz. Der gesundheitlich angeschlagene Leon Hebestreit (VL 6/7/6) hatte das
Vergnügen sich in den Vorläufen in einer Gruppe mit Webster und Co zu messen.
Auch für Eugen Podlich (VL 4/4/4) endete der Tag in der Cruiserklasse nach den
Vorläufen.
Der darauf folgende Rennsonntag wurde leider etwas frischer und verregneter.
Das sollte den Ergebnissen der Ahnataler Fahrer im Großen und Ganzen aber keinen
Abbruch leisten.
Fyn konnte sein Ergebnis vom Vortag wiederholen und sicherte sich somit seinen 2.
Bundesligasieg. Alex Podlich (VL 2/3/3) hatte im Finale auf Platz 3 liegend Pech als er von
der Pedale rutschte. Dadurch erreichte er als 8. das Ziel.
Nora Vogel (VL 3/2/3) qualifizierte sich wiedermals für das B-Finale. Dieses entschied Sie
sauber für sich. Moritz Keil (VL 4/3/3) tat es ihr fast gleich. Er beendete das B-Finale in
seiner Klasse auf Position 3.
In der stark besetzten Klasse Jugend schied Leon Hebestreit (VL 6/5/6) nach den
Vorläufen aus.
Das Bundesliga Saisonfinale steigt am 5. und 6. Oktober im baden-württembergischen
Kornwestheim.

 
Erfolgreiche Titelverteidigung von Pauline Bischoff PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Erfolgreiche Titelverteidigung von Pauline Bischoff!

HNM Pauline Bischoff

 

In einem spannenden Wettbewerb konnte sich unsere U15 Sportlerin Pauline Bischoff bei der Hessischen Nachwuchsmeisterschaft der Schülerinnen und Schüler am 21.9.2014 im nordhessischen Bergshausen durchsetzen und gewann mit 48,94 Punkten.

Durch die langen Ferien und den entstandenen Trainingsrückstand musste sie ihr Programm reduzieren und konnte nicht die von ihr angestrebte Punktzahl aufstellen. So ging sie mit der zweithöchsten Punktzahl an den Start.

Dank der guten Ausführung und ihrer Erfahrung konnte sie sich in dem dichten Starterfeld behaupten und gewann den Titel zum zweiten Mal.

 
3-Nations BMX-Cup Finale Zolder PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Banja Farkas   

Am vergangenen Wochenende trafen sich Challenge- und Elitefahrer zur
Abschlußveranstaltung des 3 Nations Cup im benachbarten Belgien.
Circa 1000 Fahrer sorgten an den beiden Tagen für spannende Rennen auf dem Circuit in
Zolder, auf dem im kommenden Jahr ein Eurolauf und der BMX Worldcup ausgetragen
werden.
Auch einige Sportler des RSC Ahnatal wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.
Eugen Podlich, Alexander Podlich und Fyn Farkas gingen schon am Samstag an den Start. Die Rookies der U9er gewinnen auf internationalem Parkett immer mehr an Sicherheit.
Bei 8 vollbesetzte Vorlaufgruppen hatte niemand etwas zu verschenken. Alex kämpfte sich durch die Vorläufe und Fyn schied im 1/4 Finale aus. Eugen Podlich bestritt in der Cruiser Klasse ebenfalls die Vorläufe.
Am Sonntag erreichten beide Jungs in der U9 das 1/4 Finale. Für Moritz Keil und Adrian Köhler endete die Veranstaltung in der Schülerklasse nach den Vorläufen. Ebenso für Leon Hebestreit. Nora Vogel konnte sich im belgisch/holländisch/deutschem Fahrerfeld
behaupten und fuhr einen guten 7ten Platz im Finale ein.
Nächste Station ist am 20.-21.9. Lauf 5+6 der Bundesliga in Erlangen.

 
Halbzeit für die BMXer in der Nordcup Serie 2014 PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

In Bremen wurde am vergangenen Sonntag um weitere Punkte der BMX-Nordcup Serie gekämpft! Mit 18 Sportlern war die BMX-Sparte des RSC-Weimar Ahnatal e.V. angereist, 7 Anfänger und 11 Lizenzfahrer.
Ergebnisse der Anfängerklassen:
Einer unserer jüngsten Fahrer, der 6-jährige Oskar Bohne, konnte seinen Erfolg von dem Rennen der letzten Woche in Zeven wiederholen und stand als 3. auf dem Treppchen der U7 männlich! In der U13 war es Markus Elberling, der nach längerer Pause wieder gut in den Tritt kam und knapp als 4. im Halbfinale ausschied. Felix Beyer war bei den Schülern wieder sehr schnell unterwegs, mit 3 / 2 / 3 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Halbfinale beendete er das Finale als 6. In der männlichen Jugend gab es einen spannenden Kampf um das Podium zwischen unserem Kevin Goldmann und Lukas Bargmann / RG Hamburg. Beide hatten zuvor alle Läufe in ihren Vorlaufgruppen gewonnen, das Finale konnte Lukas knapp vor Kevin für sich entscheiden. In den Klassen 17+ und Cruiser männlich waren Bernd Seidendorf und Peter Hebestreit am Start, Bernd platzierte sich als 9., Peter Hebestreit beendete seine 24-Zoll Klasse als 5. Astrid Ohliger, ebenfalls auf 24-Zoll unterwegs lieferte sich spannende Kämpfe mit Eva Harms vom BMX-Club Vechta. Hier war das Zielgericht gefragt, oft ging es Lenker an Lenker ins Ziel. Astrid konnte hier einmal mehr ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Ergebnisse der Lizenzklassen:
Die 2 Heißsporne in der Klasse U9 männlich, Fyn Farkas und Alexander Podlich fuhren erneut souverän vorne weg und gewannen beide ihre gesamten Vorläufe mit deutlichem Vorsprung. Im Finale trafen sie dann erneut aufeinander, auch hier wieder deutlicher Vorsprung der Ahnataler! Fyn baute mit einem weiteren Sieg seinen Vorsprung (190 Punkte) in der Gesamtwertung aus, Alexander folgt dahinter mit 155 Punkten. Auf die weitere Entwicklung dieser beiden darf man gespannt sein! In der Schülerklasse überzeugte Max Wegener mit einem sehr guten 2. Platz! Erstaunt waren einige Zuschauer und Trainerkollegen wegen seinen Sprüngen über den großen Step-up auf der 2. Geraden, da gibt es in dieser
Altersklasse nur sehr wenige, die diesen Sprung sauber meistern! Riesenpech in dieser Klasse für Moritz Keil, der nach dem Gewinn aller Vorläufe im Halbfinale ausrutschte und darum als 4. ausschied. Mitstreiter Adi Köhler kam nach 4. Plätzen in den Vorläufen nicht ins Halbfinale, zeigte im 3. Vorlauf jedoch eine gute Leistung.

In der weiblichen Jugendklasse war es der Tag von Nora Vogel! Trotz Sturz im 1. Vorlauf verwies sie ihre stärkste Konkurrentin Sarah Becker / Zeven auf Platz 2 und gewann ihre Klasse! Klasse gefahren, gekämpft und gewonnen!

Herzschlagfinale auch in der Jugend männlich: Alle 3 Starter des RSC-Weimar Ahnatal konnten sich qualifizieren und standen nebeneinander am Gatter, sehr aufregend für den Trainer… Nach gutem Start konnten Leon Hebestreit, Sebastian Reiß und Milosz Werpolewski bis zur ersten Kurve ihre gute Form zeigen! Auf der 2. Geraden sortierte sich das Feld weiter, unsere Sportler beendeten das Rennen in der obenstehenden Reihenfolge als 4., 5. und 6. Gewonnen hat Leon Rump / Bielefeld vor Jason Habeck / Leopoldshöhe und Louis Arnold / Cottbus.

Die Königsklasse im Nordcup ist die 17+ männlich, hier startete Erik Behr, der jedoch mit 4 / 4 / 4 nicht über die Vorläufe hinaus kam. Hier zeigt sich der Trainingsrückstand, bedingt durch die Arbeitszeiten in der Ausbildung.

In der 24-Zoll Klasse erging es Eugen Podlich mit 5 / 5 / 5 in den Vorläufen nicht anders.

Am nächsten Wochenende geht es nach Zolder / Belgien, dort steht das Finale des "3-Nations BMX-Cup" auf dem Programm.

 
BMX-Weltmeisterschaft 2014 in Rotterdam / NL PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX

Mit 3 Sportlern reiste der RSC nach Rotterdam zur BMX-Weltmeisterschaft. Das erste mal seit dem Bestehen der BMX-Sparte, die im Jahr 2011 ihren Trainingsbetrieb in Ahnatal aufnahm.

Qualifiziert hatten sich Nora Vogel (Girls 15) sowie Fyn Farkas und Alexander Podlich (beide Boys 7) über die Platzierungsnorm in der Bundesrangliste, die durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerbe mit Punkten versorgt wird.

Schon Dienstags ging es für Sportler und Betreuer nach Rotterdam in die „Ahoy-Arena“, einem geschlossenen Stadion mit einem Fassungsvermögen von bis zu 15.000 Zuschauern! Innerhalb von nur einer Woche haben die verantwortlichen dort eine temporäre BMX-Strecke hineingebaut, die unmittelbar danach wieder abgebaut wurde. Auch ging am Dienstag bereits das Training für die Challenge-Klassen los: In Nationenblocks wurden die Sportler auf die Strecke gelassen. Die Strecke an sich war technisch klassisch gebaut und von der Streckenlänge her eher kurz, so wie man es von anderen Hallenrennen gewöhnt ist. Der Start jedoch war gewöhnungsbedürftig: Hier hatte man sich dazu entschieden, in den Supercross Start den Start der Challenge-Klassen zu integrieren. Dadurch war für diese Klassen der Start ungewohnt steil, was eine hohe Geschwindigkeit und am Ende eine hohe Kompression zur Folge hatte.

Am Mittwoch nach den Trainings gab es eine kleine Eröffnungsfeier, bevor es am Donnerstag dann um 7.30 Uhr mit den Rennen losging: Der besagte Start machte einigen Fahrern zu schaffen. Sie konnten nicht wie gewohnt vom Start weg durchtreten, sondern konzentrierten sich wegen der hohen Geschwindigkeit eher auf das erste Hindernis.

Unsere Ahnataler Sportler schlugen sich wacker und spulten professionell ihre Vorläufe ab. Fyn Farkas hatte im 2. Vorlauf Sturzpech und verpasste so die Qualifikation für die 1/8 Finals. Anders erging es Alexander Podlich, der mit 4 / 2 / 3 in den Vorläufen in das 1/8 Finale einzog. Dort scheiterte er ganz knapp an einem Fahrer aus Belgien, der kurz vor ihm als 4. ins Ziel fuhr. Gewonnen wurde diese Klasse durch Emils Allers / Lettland. Insgesamt waren 4 Letten in diesem Finale der Boys 7!

Bei den Girls 15 hatte Nora Vogel eine extrem schwere Vorlaufgruppe bekommen: 4 der 7 Sportlerinnen aus ihrer Gruppe fanden sich später im Semifinale bzw. 2 von ihnen sogar im Finale wieder! So kam Nora leider nicht über die Vorläufe hinaus, möchte aber im nächsten Jahr bei der Weltmeisterschaft 2015 in Zolder angreifen! Gewonnen hat diese Klasse Saya Sakakibara / Japan.

Für unsere Sportler, Trainer und Betreuer Carsten Rövenstrunk und die mitgereisten Eltern war es eine spannende Veranstaltung, die allen sehr viel Spaß gemacht hat.

 
Wieder tolle Erfolge der Kunstfahrerinnen PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - Kunstrad

Die Kunstfahrerinnen des RSCBeim Bezirkspokal am 13.7.2014 in Bebra starteten in diesem Jahr 14 Kunstfahrerinnen des RSC und erzielten großartige Erfolge. Allein sechs Kinder starteten bei den Schülerinnen U9. Hier siegte die diesjährige Bezirksmeisterin Mareike Hangebruch. Zweite wurde Leonie Kahl. Linea Stich hat sich in diesem Jahr stark verbessert und wurde Dritte. Greta Simon belegte den sechsten, Lenika Krawietz den achten und Emilia Raschdorf bei ihrem ersten Wettkampf den neunten Platz.

Bei den Schülerinnen U11 erreichte Bezirksmeisterin Elea Becker den zweiten Platz. Die Hessenmeisterin Laila Raschdorf konnte an ihre hervorragende Leistung bei der Hessenmeisterschaft leider nicht anknüpfen. Sie wurde Sechste. Carlotta Rose belegte den elften Platz

Hessenmeisterin Sophie Simon und Vizehessenmeisterin Celina Schneider (U13) wurden ihren Favoritenrollen gerecht und belegten die Plätze Eins und Zwei.

Im Zweier-Kunstfahren U13 gewannen die Hessenmeisterinnen Sophie Simon und Celina Schneider den Pokal. In der Altersklasse U15 siegten Hanna Reichmann und Nina Langlotz.

Nina und Hanna starteten auch im Einer. Hier wurden sie hinter der Favoritin Lara Krause Zweite und Dritte. Pauline Bischoff belegte Platz Fünf.

 
Deutsche BMX-Meisterschaft und Deutschland-Cup 2014 in Vechta PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Sehr gute Ergebnisse für die Ahnataler BMX-Fahrerinnen und Fahrer bei der Deutschen BMX-Meisterschaft, die in diesem Jahr im Niedersächsischen Vechta ausgetragen wurde.

12 Sportler des RSC-Weimar-Ahnatal e.V. nahmen teil. Samstags wurde die DM ausgefahren, am Sonntag der Deutschland-Cup. Die offiziellen Meisterschaftsklassen sind die 20“ Klassen der Schüler, Schülerinnen, Jugend männlich, Jugend weiblich, Junioren, Juniorinnen, Elite männlich, Elite weiblich. Alle Altersklassen darunter, sowie alle 24“ Klassen fahren um den Deutschland-Cup.

Deutsche Meisterschaft
Bei den Schülern fuhren Max Wegener und Moritz Keil für den RSC-Weimar-Ahnatal. Hier konnte Max Wegener einen guten 10. Platz erreichen. Nach außergewöhnlichen Vorläufen (4/2/2), einem 4. Platz im ¼-Finale und dem 5. Platz im Semifinale gelang ihm diese Platzierung, trotz außergewöhnlicher Übersetzung! Moritz Keil, hochmotiviert, mit sauberer Technik und immer mehr Speed fuhr in den Vorläufen 4/4/2, dem ¼-Finale 3. und im Semifinale 8. einen beachtlichen 14. Rang ein. Ein starkes Feld von 41 Startern in dieser Klasse war am Start!

In der Jugend weiblich konnte Nora Vogel wieder ihre gute Form präsentieren: Mit 5/5/5 und einem 5. Platz im Finale kann sie sich nun voll auf die BMX-WM in Rotterdam (22.- 27.07.2014) vorbereiten, bei der neben Nora noch unsere U9-Sportler Fyn Farkas und Alexander Podlich an den Start gehen werden! Alle 3 Sportler stehen in der Bundesrangliste zwischen den Platzierungen 1 – 8 und sind somit qualifiziert!

In der Klasse Jugend männlich konnten Sebastian Reiß und Leon Hebestreit in einem 38 Starter zählenden Feld auf die Ränge 14 und 15 fahren. Beide hatten noch etwas mit ihren Handycaps zu kämpfen, so war Sebastian Reiß 7 Wochen verletzt, Leon Hebestreit nach einem Sturz bei der Bundesliga in Plessa mental noch nicht zu 100% wieder in Form, jedoch ist hier ein sehr positiver Trend zu erkennen. Das Starterfeld war unter anderem gespickt mit Top-Fahrern vom RSC-Cottbus, die an dem dortigen Olympiastützpunkt trainieren. Aus der Nordcup-Rennserie war es lediglich Jason Habeck / TuS Leopoldshöhe, der sich vor den beiden platzierte!

Deutschland-Cup
In den kleinen Klassen der U9 weiblich und U9 männlich konnten sich alle 3 Sportler des RSC in die Finale kämpfen. In der weiblichen Klasse war es unsere kleinste Sophia Frank, die als 8. Ins Ziel kam.
In der männlichen Klasse kamen Alexander Podlich und Fyn Farkas in diesem Rennen ins Finale! Mit 3/3/4 in den Vorläufen und dem 5. Platz im Finale war Alexander dieses mal vor Fyn, der 6/5/4 fuhr und im Finale knapp hinter Alexander die Ziellinie überquerte.

Toller Erfolg auch wieder für Lucien Prinz, der in den Vorläufen mit 4/4/4 fuhr und im Halbfinale als 5. ganz knapp ausschied. Ein 20. Rang für ihn in der Gesamtwertung des Deutschland-Cup!

Für eine kleine Sensation sorgte Erik Behr bei den Männern 17-29! Er fuhr dort ins Finale, nach dem Fachwart Carsten Rövenstrunk ihm für das Halbfinale einen Tip gab: „Bei diesem Starterfeld im Halbfinale, stell dich darauf ein, das du in der 1. Kurve auf dem Boden liegenden Sportlern und Fahrrädern ausweichen musst!“ Und genau so kam es: Im Halbfinale profitierte Behr von mehreren Fahrfehlern der Konkurrenten und gewann dieses. Im Finale schließlich wurde er 8. Marvin Möller, unser Trainer, Kraftpaket und „Pedalpower-Sportler“ kam in diesem Rennen mit den Platzierungen 4/6/5 knapp nicht über die Vorläufe in einem hochkarätigen Starterfeld hinaus!

Hintergrund: Die Klasse 17-29 ist eine alternative zu den Olympischen Klassen „Junior“ und „Elite“ im Radsport. Durch die Regelung, das nur die Top 8 der Bundesrangliste sich für WM und EM-Endläufe qualifizieren und die WM in diesem Jahr in Europa stattfindet (Rotterdam), haben sich einige der Deutschen Top-Fahrer in diese Challenge-Klasse zurückgezogen. Das macht es für diejenigen die diesen Sport Semiprofessionell betreiben doppelt schwer!

Bei den Cruisern (24“-Klasse) in der Klasse Senioren 1 konnte Eugen Podlich mit 6/6/6 in den Vorläufen gegen das ebenfalls starke Starterfeld nicht über die Vorläufe hinaus kommen.

Die nächste Deutsche Meisterschaft im BMX-Rennsport findet vom 03.-05. Juli 2015 in der BMX-Arena Ahnatal statt!

 

Bilder: Andrea Ott /  Banja Farkas

 

 
BMX-Nordcup in Vechta PDF Drucken E-Mail
RSC-Weimar-Ahnatal - BMX
Geschrieben von: Carsten Rövenstrunk   

Am 22.06. fand in Vechta der 2. Lauf zum BMX-Nordcup statt. 2 Wochen vor der Deutschen Meisterschaft, die ebenfalls in Vechta stattfinden wird, konnte der Veranstalter eine Rekordbeteiligung für ein Nordcup-Rennen melden: 274 Starter, das gab es noch nie! Der RSC-Weimar-Ahnatal e.V. war daran mit 20 Fahrern nicht unbeteiligt!

Klasse Ergebnisse konnte der RSC in allen Klassen erreichen, Trainer Marvin Möller und Carsten Rövenstrunk konnten sehr zufrieden sein.

Lizenzklassen:
Marvin Möller selbst konnte in der Top-Klasse des Nordcups, der 17+, einen guten 12. Platz erfahren. Mit 3 / 3 / 4 in den Vorläufen und einem 6. Platz im Halbfinale gegen starke Athleten des Deutschen Talent-Teams sichert er sich noch wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.

In der ebenfalls stark besetzten Klasse Jugend männlich waren mit Sebastian Reiß, Milosz Werpolewski und Leon Hebestreit gleich 3 Sportler des RSC am Start. Mit sehr schnellen Vorläufen (3 / 2 / 4) schied Leon Hebestreit ganz knapp nach diesen aus. Milosz (3 / 3 / 3) und Sebastian (1 / 2 / 2) qualifizierten sich für die Semifinale, die sie beide als 6. beendeten.

In der weiblichen Jugendklasse ist es Nora Vogel, die zur Zeit Klasse Leistungen am Fließband abliefert. Sie konnte im 4. Wertungslauf ihre Konkurrentin Sarah Becker aus Zeven hinter sich lassen und siegte in diesem Lauf! In der Tageswertung kam sie jedoch auf den 2. Platz, da die Vorlaufergebnisse mit entscheiden.

Bei den Schülern überzeugte Moritz Keil, der sich zurzeit ebenfalls in sehr Topform befindet. Nachdem er sämtliche Vorläufe souverän gewann und im Semifinale 2. wurde, konnte er im Finale mit Rang 4 abschließen und 44 Punkte „kassieren“! Technik-Ass Max Wegener scheiterte hier knapp im Semifinale als 4.
Schade für Adrian Köhler: Er verletzte sich bei vorangegangenen Trainingslager an der Hand und fällt nun für die nächsten 4 Wochen aus, somit fällt für ihn leider auch die DM ins Wasser.

In der Klasse U13 zeigte Lucien Prinz Klasse Rennen! Alle 3 Vorläufe konnte er als 2. Beenden und scheiterte ganz knapp im Halbfinale als 4.

Bei den unter 11-jährigen konnte sich Moritz Brodmann mit tollen Leistungen ins Finale kämpfen. Nach 2 / 2 / 2 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Semifinale, kam er im Finale als 4. Ins Ziel. Es scheint, als sei bei ihm ein „Knoten geplatzt“! Torben Vogel kam in dieser Klasse mit 5 / 5 / 5 leider nicht über die Vorläufe hinaus.

Die U9 wird derzeit dominiert von Fyn Farkas und Alexander Podlich. Fyn hat sämtliche Vorläufe, Halbfinale und das Finale gewonnen und nahm 54 Punkte mit nach Hause! Alexander fuhr mit 3 / 3 / 3 in den Vorläufen und einem starken 2. Platz im Semifinale auf den 4. Rang.

In der Cruiserklasse (24-Zoll) fuhr Eugen Podlich in einem starken Feld auf Rang 12.

 

Anfängerklassen:
In der U9 weiblich hat Marie Seidendorf in ihrem ersten Rennen den 17. Platz belegt.

Bei den Schülern fuhr Felix Beyer ein Klasse Ergebnis ein: In den Vorläufen mit 3 / 3 / 2 platziert, verpasste er mit einem 5. Platz im Semi knapp einen Finaleinzug. Man darf auf seine weitere Entwicklung gespannt sein! Markus Elberling konnte mit 5 / 5 / 5 nicht über die Vorläufe hinauskommen, war jedoch von der Geschwindigkeit her gleichauf mit seinen Konkurrenten.

Kevin Goldmann konnte in der Jugend männlich überzeugen: Nach 3 / 3 / 2 in den Vorläufen und einem 3. Platz im Semi, konnte er das Finale als 5. beenden und 37 Punkte mit nach Hause nehmen.

Bernd Seidendorf war in der Klasse Jugend männlich am Start und kam mit 4 / 4 / 4 leider nicht über die Vorläufe hinaus.

In den 24-Zoll Klassen war es Astrid Ohliger, die mit 1 / 2 / 1 / 1 die weibliche Cruiserklasse gewann, bei den Herren konnte Peter „Hans“ Hebestreit mit 4 / 4 / 4 die Vorläufe beenden.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 9